Es ist der verdiente Lohn für eine starke Saison in der englischen Premier League mit Tottenham Hotspur. Nach 2015 und 2017 wurde der ehemalige Leverkusener Heung-Min Son zum dritten Mal mit der Auszeichnung zu Asiens Fußballer des Jahres geehrt.


Vielen Bundesliga-Fans dürfte der südkoreanische Nationalspieler noch in guter Erinnerung sein. Damals spielte Son bei Bayer Leverkusen und zuvor beim Hamburger SV, bevor er im Sommer 2015 für 30 Millionen Euro vom Rhein an die Themse nach London zu den 'Spurs' wechselte. Seither hat er für die 'Lilywhites' 136 Pflichtspiele bestritten.


In dieser Saison gelangen dem 25-Jährigen 18 Treffer und 10 Vorlagen in 49 Partien für Tottenham. Auch bei der Weltmeisterschaft in Russland in wenigen Wochen werden die deutschen Zuschauer wieder Zeuge seines Talents. Dann trifft er mit der Nationalmannschaft Südkoreas in der Gruppenphase auf die deutsche Auswahl.