​Am vergangenen Spieltag hat Hertha BSC dank des 3:0-Auswärtserfolgs in Frankfurt den Klassenerhalt auch rein rechnerisch unter Dach und Fach gebracht. Am kommenden Wochenende steht für den Hauptstadtklub das vorletzte Heimspiel der Saison auf dem Programm. Während Arne Maier für das Duell mit dem FC Augsburg wohl ausfallen wird, gibt sich Cheftrainer Pal Dardai bei Niklas Stark zuversichtlich.


Der Innenverteidiger zog sich am 30. Spieltag gegen den 1. FC Köln einen Nasenbeinbruch zu und wurde ​wenige Tage später erfolgreich operiert. Am Dienstag meldete sich Stark im Mannschaftstraining zurück. Übungsleiter Dardai freute sich darüber, dass sein Schützling nach einer verhältnismäßig kurzen Pause wieder einstieg. 

FC Augsburg v Hertha BSC - Bundesliga

Niklas Stark könnte gegen den FC Augsburg sein Comeback feiern


Bei den Trainingseinheiten am Mittwoch und Donnerstag wird der Ex-Nürnberger zum Schutz eine Carbonmaske tragen. "Er muss die Maske ausprobieren und ein Gefühl haben, ob er mit ihr zurechtkommt", wird Dardai vom kicker zitiert. "Wenn er Ja sagt, kann er spielen", erklärte der Hertha-Coach. 


Bei Eigengewächs Maier, der die Partie in Frankfurt 90 Minuten lang von der Bank aus mitverfolgte, sieht es hingegen deutlich schlechter aus. Der 19-Jährige wird von einem Infekt außer Gefecht gesetzt. 

"Meine Erfahrung mit Arne seit der U15 sagt mir: Wenn er krank ist, ist er richtig krank", gab Dardai zu Protokoll. Die Hoffnung auf eine Genesung bis zum Wochenende hat der Berliner Übungsleiter allerdings noch nicht aufgegeben. "Das kann noch etwas werden", gab sich der Ungar optimistisch.