Arsenal's French striker Alexandre Lacazette (2nd R) celebrates with (L-R) Arsenal's Armenian midfielder Henrikh Mkhitaryan, Arsenal's Spanish defender Hector Bellerin, Arsenal's English midfielder Jack Wilshere and Arsenal's Swiss midfielder Granit Xhaka after scoring their fourth goal during the UEFA Europa League first leg quarter-final football match  between Arsenal and CSKA Moscow at the Emirates Stadium in London on April 5, 2018.  / AFP PHOTO / IKIMAGES / Ian KINGTON        (Photo credit should read IAN KINGTON/AFP/Getty Images)

FC Arsenal: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Atlético Madrid

Am Donnerstag den 26. April 2018 findet die Europa-League-Halbfinal-Begegnung zwischen dem FC Arsenal und Atlético Madrid. Das Hinspiel findet zunächst in London statt und wir blicken auf eine mögliche Aufstellung des Gastgebers. Für die Mannen um Arsène Wenger geht es dabei um alles - denn nur ein Sieg des Wettbewerbs bedeutet die direkte Qualifikation für die Champions League und würde Wenger einen gebührenden Abschied seiner Zeit bei Arsenal bescheren. 

1. Petr Cech

Wer bei dieser Partie zwischen den Pfosten stehen wird, ist an dieser Stelle schwer zu sagen. David Ospina war eigentlich immer für die Europa League vorgesehen und Petr Cech zeigt in dieser Saison eine eher durchwachsene Leistung. Dennoch wird die Erfahrung des Routiniers wohl den Ausschlag geben.

2. LV: Nacho Monreal

Der erfahrene Spanier sollte auf jeden Fall gesetzt sein. Der Verteidiger zeigt trotz einiger Verletzungspausen in dieser Spielzeit durchweg konstante Leistungen und kann mit sechs Treffern die beste Torquote in einer Saison vorweisen, seit er dem FC Arsenal beigetreten ist. 

3. IV: Shkodran Mustafi

Den ersten Posten des Innenverteidigers für diese Partie bekleidet Shkodran Mustafi. Selbstverständlich ist dies aber keineswegs. Der deutsche Nationalspieler kann zwar viel Spielzeit aufweisen, aber steht im Norden Londons deutlich in der Kritik. Zu durchwachsen waren seine Leistungen, vor allem häufige individuelle Fehler kosteten das Team viele Gegentore. 

4. IV: Laurent Koscielny (C)

Neben Mustafi wird Laurent Koscielny als Innenverteidiger auflaufen. Der Franzose besticht durch eine gute Technik und ist zudem sehr schnell. Desweiteren kennt er den brandgefährlichen Antoine Griezmann bestens aus der französischen Nationalmannschaft und könnte so instrumental für einen Erfolg gegen Atlético werden. Seine Erfahrung und sein kämpferischer Charakter verdienen ihm zudem die Kapitänsbinde für diese Partie.

5. RV: Héctor Bellerin

Die Hintermannschaft Arsenals war in dieser Spielzeit nicht selten in der Kritik, so auch Bellerin. Der Spanier aus der Jugendakademie des FC Barcelona ist zwar nach vorne hin gefährlich, defensiv ist in dieser Saison noch Luft nach oben. Er ist jedoch pfeilschnell und könnte mit seinen unterstützenden Läufen nach vorne wichtig für das Spiel der Gunners werden

6. DM: Granit Xhaka

Der Schweizer hat sich in dieser Spielzeit immer mehr im Mittelfeld des FC Arsenal gefestigt. Er hat mit die meisten Spiele absolviert und wird gegen Atlético gesetzt sein. Dabei wird er sich ein wenig tiefer fallen lassen um mit seinem guten Passpiel die Geschicke des Spiels lenken zu können.

7. LM: Alex Iwobi

Der Neffe von Jay-Jay Okocha ist ein Produkt der Jugendakademie des FC Arsenal. Der technisch versierte Spieler kann durch gutes Passpiel, Dribbelstärke und Schnelligkeit überzeugen. Da ein Einsatz von Jack Wilshere aufgrund einer Verletzung noch nicht feststeht, ist davon auszugehen, dass Iwobi in der Startelf stehen wird.

8. RM: Aaron Ramsey

Die wohl beste Leistung der Saison im Trikot der Gunners zeigt Aaron Ramsey. Der Waliser erfüllt die Rolle des "Box-to-Box Midfielders" mit Bravour und ist überall auf dem Platz finden. Besonders gefährlich sind seine späten Läufe aus dem Mittelfeld in den Strafraum des Gegners wo er plötzlich auftaucht und sofort Torgefahr ausstrahlt. Elf Tore und elf Vorlagen in dieser Spielzeit sprechen für sich.

9. LA: Danny Welbeck

Aufgrund von Henrikh Mkhitaryans Verletzung wird Danny Welbeck in die Startelf rücken. Der bullige Spieler kommt immer besser in Fahrt und erzielte in den letzten Partien der Europa League wichtige Treffer für Arsenal. Körperlich stark und mit genügend Schnelligkeit ausgestattet könnte er Atléticos Abwehr durchaus Probleme bereiten

10. RA: Mesut Özil

Welche Qualitäten Mesut Özil besitzt ist allen bekannt. Eine hervorragende Technik, brilliantes Passpiel und eine Übersicht die seinesgleichen sucht, zeichnen den deutschen Nationalspieler aus. Ohne ihn wirken die Gunners wenig kreativ und deshalb hofft Wenger dass sein Schützling sich schnell von seiner Grippe erholt um gegen Atlético auflaufen zu können. 

11. ST: Alexandre Lacazette

Der Neuzugang aus Lyon ist aufgrund der Sperre von Aubameyang für die Europa League definitiv gesetzt. Verstecken muss sich der Franzose aber keinesfalls vor dem ehemaligen Dortmunder. Vor seinem Wechsel auf die Insel erzielte er in den letzten drei Spielzeiten wettbewerbsübergreifend 91 Tore und auch diese Saison liegt er bei 15 Toren. Seine Torgefahr und sein gutes Kombinationsspiel könnten vital für den FC Arsenal werden..