​Das gestrige ​Champions-League-Halbfinale zwischen dem FC Liverpool und AS Rom bot auf sportlicher Ebene ein wahres Spektakel. Abseits des Platzes sah es dagegen ganz anders aus. Vor der Partie kam es zu schweren Ausschreitungen, ein Liverpool-Fan wurde dabei offenbar von Anhängern des AS Rom schwer verletzt.


Die Auseinandersetungen fanden wohl in unmittelbarer Nähe zum Stadion statt. Die Polizei war nur wenige Minuten nach den Vorfällen vor Ort, in denen einige Männer mit ihren Gürteln auf einen anderen Mann einschlugen und ein weiterere Person wurde sogar mit einem Hammer gesichtet.


Die Merseyside Police konnte bestätigen, dass es sich dabei um zwei Männer aus Rom im Alter von 25 und 26 Jahren handelte und diese wegen eines Verdachts auf versuchten Mord festgenommen worden. Der Mitteilung der Polizei zufolge handelte es sich bei dem Opfer um einen 53-jährigen Mann, der zehn Minuten vor Anpfiff von Anhängern des AS Rom angegriffen wurde. Der Rettungsdienst war sofort zur Stelle und brachte das Opfer mit einer schweren Kopfverletzung in ein nahe gelegenes Krankenhaus. Dort wurde der Zustand des Mannes als kritisch eingestuft.

​Der Kriminalbeamte Paul Speight sagte: "Wir glauben, dass das Opfer mit seinem Bruder in Liverpool für das Halbfinale zwischen Liverpool gegen Rom war und während Auseinandersetzungen zwischen Anhängern von Rom und Liverpool in der Nähe des Albert Pub gegen 20:35 Uhr attackiert wurde."


Speight weiter: "Der Ort an dem der Vorfall stattfand ist in unmittelbarer Nähe zum Stadion und war voller Leute die auf dem Weg zum Spiel waren. Ich rufe dabei jeden dazu auf, der Informationen oder Smartphone- Material des Vorfalls besitzt uns umgehend zu kontaktieren da Informationen immens wichtig für weitere Inspektionen sind."

Der FC Liverpool ist in Anbetracht der Vorfälle schockiert und äußert sich in einem offiziellen Statement wie folgt: "Unsere Gedanken sind in dieser schweren Zeit mit dem Opfer und seiner Familie und wir bieten dabei unsere volle Unterstützung."