​Er gewann mit Sparta Prag zwei Mal die tschechische Meisterschaft, mit Borussia Dortmund die Meisterschaft in Deutschland und mit dem FC Arsenal den FA-Cup und Community Shield. Am 20.12.2017 kündigte Tomas Rosicky sein Karriereende im Zuge vieler Verletzungen an. Wie nun via Twitter verbreitet wurde, plant der Tscheche ein Abschiedsspiel mit namhaften Teilnehmern.


Am 9. Juni in Letna wird Rosicky sein finales Abschiedsspiel in der tschechischen Hauptstadt Prag austragen. Einige prominente Namen werden in diesem Zusammenhang bereits genannt: Pavel Nedved, Petr Cech, Francesc Fàbregas, Jan Koller, Karel Poborský, Mathieu Flamini, Dedé, so die vorläufige Auswahl an Teilnehmern bzw. Eingeladenen und ehemaligen Weggefährten, welche die letzten Spielminuten mit dem Mittelfeldspieler auf dem Platz verbringen könnten.

Demnach wird ein tschechisches Team gegen eine Weltauswahl antreten. Auch Ex-Arsenal-Kollege Kieran Gibbs steht neben Fàbregas bei dieser Weltauswahl offenbar sicher fest. Noch scheint es allerdings nicht ganz klar zu sein, welche der Namen tatsächlich teilnehmen werden und welche von Rosicky nur eingeladen wurden. 


Rosicky wurde in diesem Zusammenhang wie folgt zitiert. "Ich stehe im Kontakt mit vielen meiner ehemaligen Teamkollegen. Der erste von ihnen war Cesc Fàbregas und er wird da sein. Ich hätte gerne, dass Mathieu Flamini, Jack Wilshere, Theo Walcott oder Mesut Özil da sein werden, aber ich weiß nicht, welche Spieler mit ihren Nationalmannschaften verweilen werden."

FBL-ENG-PR-NEWCASTLE-ARSENAL

Bei Rosickys Abschiedsspiel voraussichtlich nicht dabei: Ex-Teamkollege Per Mertesacker.


Auf einen ehemaligen deutschen Weltmeister muss Rosicky indes wohl verzichten. "Ich nahm Kontakt zu Per Mertesacker auf, aber er wird in dieser Zeit bei einer Hochzeit sein, man kann solche Dinge nicht vorhersagen. Einen anderen Spieler, den ich gerne sehen würde, ist Santi Cazorla - er war für eine lange Zeit verletzt, aber ich hoffe er kann kommen, auch wenn er nicht spielen wird."


Rosicky absolvierte zu seiner aktiven Zeit 189 Spiele für Borussia Dortmund im Zeitraum von 2000 bis 2006. Anschließend folgten 247 Partien für den FC Arsenal und zwei abschließende Saisons bei Sparta Prag, wo er inklusive seiner ersten Karrierestation insgesamt fünf Saisons unter Vertrag stand, zuletzt allerdings wegen Verletzungen kaum noch zum Zuge kam.