Berkay Özcan gilt als eines der größten Talente des VfB Stuttgart. In den vergangenen Wochen war er aber meist außen vor. Ein Sommerwechsel kommt für die Schwaben aber nicht in Frage, Sportvorstand Michael Reschke interveniert deutlich.


Grund zur Freude hatte Berkay Özcan am vergangenen Wochenende. Im Heimspiel gegen Werder Bremen (2:0) erzielte das Mittelfeldtalent des VfB Stuttgart sein erstes Bundesligator. Mit seiner Situation am Cannstatter Wasen ist der Mittelfeldmann freilich nicht zufrieden. ​Denn unter dem neuen Trainer Tayfun Korkut ist er meist außen vor.

VfB Stuttgart v SV Werder Bremen - Bundesliga

 Berkay Özcan jubelt über sein erstes Bundesliga-Tor


Ein möglicher Abgang im Sommer ist jedoch keine realistische Option. „Er steht für die Zukunft des VfB. Und es ist null Komma null ein Thema, Berkay abzugeben“, erklärt VfB-Sportchef Michael Reschke der Sport Bild. „Wir haben uns darauf verständigt, unsere besten Talente zu halten.“ Fünfmal blieb Özcan zuletzt ohne Einsatz auf der Bank, zweimal schob ihn Korkut sogar zu den Amateuren in die Regionalliga ab.


Im Dezember verlängerte der 20-Järhige seinen Vertrag vorzeitig bis 2021 – die Vorzeichen standen damals aber noch anders. Unter dem ehemaligen Trainer Hannes Wolf war Özcan gesetzt, was sich inzwischen geändert hat. Zumindest kam der Deutsch-Türke in den letzten drei Spielen wieder zu Joker-Einsätzen. Mit seinem ersten Liga-Treffer gegen Bremer konnte er womöglich auch bei Korkut Eindruck schinden.