Es wäre der nächste bittere Verlust für die Eintracht. Shootingstar Marius Wolf soll angeblich nach nur einer Saison in Frankfurt über seinen Abschied nachdenken. Der 22-Jährige hat das Interesse mehrerer Topklubs aus dem In- und Ausland geweckt und könnte die Eintracht trotz Vertrag bis 2020 schnell wieder verlassen.


Droht Eintracht Frankfurt der nächste Personal-Schock? Erfolgscoach Niko Kovac hat bereits seinen ​Abschied zum Saisonende verkündet und wechselt dank einer Ausstiegsklausel nach München. Torhüter Lukas Hradecky sprach nach dem erneuten Einzug ins Pokalfinale ebenfalls von seinem Abgang. Sportvorstand ​Fredi Bobic ​bestätigte den ablösefreien Wechsel der aktuellen Nummer eins, den es nach Leverkusen oder zum BVB ziehen könnte. Die Eintracht hat bereits mit der ​Verpflichtung des dänischen Nationalkeepers Frederik Rönnow reagiert. 


Nun könnte ein weiterer Leistungsträger Frankfurt schon am Saisonende wieder verlassen. Nach nur einem Jahr soll Marius Wolf über seinen Absprung nachdenken. Der 22-Jährige war erst vor der laufenden Spielzeit für schlappe 500.000 Euro von Ligarivale Hannover 96 ausgeliehen worden. Unter Kovac wurde der Flügelspieler aus der niedersächsischen Versenkung zu einem der Shootingstars der Liga. Erst zu Beginn des Jahres zog die Eintracht die Kaufoption für weitere 500.000 Euro und verlängerte so Wolfs Vertrag bis 2020.

Dank dessen herausragender Leistungen mit bereits fünf Treffern und elf Vorlagen in Bundesliga und DFB-Pokal hat sich Wolf allerdings in den Fokus gespielt. Kollege Kevin-Prince Boateng sagte kürzlich über seinen Kumpel, er verwette seine Karriere, dass Wolf bald im DFB-Dress auftauchen werde.


Topklubs sollen an Wolf dran sein


Die Bild berichtet nun vom Interesse namhafter Klubs aus dem In- und Ausland. RB Leipzig sei schon im Winter an Wolf dran gewesen, sei allerdings wieder von einem Transfer abgerückt. Andere Bundesligisten sollen aber weiter heiß auf Wolf sein. Daneben sollen auch Europa-League-Halbfinalist Olympique Marseille und SSC Neapel um den SGE-Star buhlen. Die Italiener sind nach einem 1:0-Sieg gegen Juventus Turin wieder voll im Rennen um den ersten Meistertitel seit der Maradona-Ära. Neben Wolf gilt auch Bayer-Keeper Bernd Leno als potenzieller Neuzugang bei den Süditalienern.

FBL-GER-BUNDESLIGA-HOFFENHEIM-FRANKFURT

Dicke Eintracht-Kumpels: KPB (r.) glaubt an eine große Karriere von Marius Wolf (l.)


"Dass er ein begehrter Spieler ist, ist uns allen klar. Trotzdem planen wir die Zukunft mit ihm“, bestätigt Bobic zwar das Interesse anderer Klubs, weist dieses aber offiziell zurück. Wie viel solche Aussagen wert sind, konnte man zuletzt aber immer häufiger beobachten. Die Bild geht von einer möglichen Ablöse zwischen zwölf und 15 Millionen Euro aus. Möglich, dass die Eintracht dann schwach werden könnte und mit ihrem Shootingstar einen satten Gewinn einfährt.