​Im Rennen um die Champions League darf sich Bayer Leverkusen keine "Ausreißer" mehr erlauben. Nach der deutlichen Schlappe beim BVB steht die Werkself gegen Stuttgart unter Zugzwang. Gut, dass zumindest Stammkeeper Bernd Leno gegen seinen Jugendklub wieder fit sein dürfte. Bei Jonathan Tah gibt es zumindest Hoffnung auf ein Comeback am letzten Spieltag.


Nach dem 30. Spieltag sah die Welt von Bayer Leverkusen noch rosig aus: Die Werkself hatte gerade das direkte Duell gegen Eintracht Frankfurt mit 4:1 für sich entschieden und den Vorsprung im Kampf um die Königsklasse auf die Verfolger auf vier Zähler ausgebaut.


Eine Woche später hat sich die Stimmung unter dem Bayer-Kreuz gedreht: Erst setzte es die derbe 2:6-Schlappe im Pokal-Halbfinale gegen die Bayern, dann folgte das ​0:4 in Dortmund, bei dem das Team von Heiko Herrlich ebenfalls chancenlos war. 


Am kommenden Samstag hat Bayer im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart (18.30 Uhr) die Möglichkeit zur Wiedergutmachung. Während es bei den Schwaben nach dem sicheren Klassenerhalt um nicht mehr viel geht, will Bayer an den verbliebenen drei Spieltagen den Champions-League-Rang Vier verteidigen. Mit Hoffenheim sitzt allerdings ein im Endspurt heiß gelaufener Verfolger mit zwei Punkten Rückstand im Nacken.

Leno wird wohl rechtzeitig fit - Hoffnung bei Tah


Gut, dass gegen seinen Jugendklub Stammkeeper Bernd Leno wieder zwischen die Pfosten zurückkehren dürfte. Der Nationaltorhüter musste beim BVB wegen einer Knieprellung passen, soll aber am Donnerstag wieder ins Training einsteigen. Sein Einsatz am Samstag ist laut Herrlich nach jetzigem Stand der Dinge "kein Problem".


In Dortmund 90 Minuten auf dem Platz stand dagegen der Chilene Charles Aránguiz. Seither fehlt der 29-Jährige allerdings im Training. Aránguiz macht erneut das Knie zu schaffen und wird deshalb geschont. Sein Einsatz gegen den VfB scheint dennoch wahrscheinlich zu sein.

Gleiches gilt für Karim Bellarabi. Der ehemalige Nationalspieler hatte wegen muskulären Problemen die ​Einheit zu Wochenbeginn nach einer halben Stunde abbrechen müssen. Herrlich ging am Tag danach aber davon aus, dass der 28-jährige Außenstürmer spielen kann. 

Definitiv fehlen wird gegen Stuttgart Innenverteidiger Jonathan Tah. Der 22-Jährige musste gegen den BVB kurz vor der Pause verletzt vom Feld. Tah zog sich einen ​Muskelfaserriss im Hüftbeuger zu. Zunächst war man vom Saisonende ausgegangen, nun gibt es zumindest die Hoffnung, dass Tah am letzten Spieltag im Heimspiel gegen Hannover 96 im Kader stehen könnte, wie die Bild berichtet.