​Am Dienstag wurden in England Gerüchte in Umlauf gesetzt, wonach man bei Manchester City John Stones schon in diesem Sommer verkaufen möchte. Dies wurde jedoch umgehend vom Telegraph, Sky Sports UK und BBC dementiert. 

​​Demnach verfolgt der englische Meister im kommenden Sommer nach wie vor den Plan, lediglich einen zentralen Mittelfeldspieler und einen Flügelstürmer zu verpflichten. Stones spielt weiterhin eine wichtige Rolle in den Plänen von Manager Pep Guardiola, der eingehende Angebote für den Innenverteidiger ablehnen wird.


John Stones wurde im Verlaufe der Rückrunde von mehreren Verletzungen zurückgeschlagen, Guardiola hofft zumindest dass er in den letzten Partien der Spielzeit wieder zum Einsatz kommen kann. Dies ist vor allem für Gareth Southgate wichtig, der als Trainer der englischen Nationalmannschaft Stones als das Herzstück seiner Abwehrreihe sieht und ihn zur WM 2018 in Russland mitnehmen möchte.


Der 23-jährige ehemalige Everton-Akteur ist in der Hinrunde der jetzigen Spielzeit komplett durchgestartet und fiel vor allem mit seinem stark verbesserten Kurzpassspiel auf. Mit Aymeric Laporte, Vincent Kompany und Nicolas Otamendi muss er sich nun aber mit harter Konkurrenz im Training wieder in die erste Elf kämpfen.