Der FC Bayern steht am Mittwochabend (20.45 Uhr) vor der schwersten Aufgabe in dieser Saison. ​Im ​Hinspiel des Champions-League-Halbfinals empfangen die Münchner den zweimaligen Sieger in Folge, Real Madrid. Joshua Kimmich verrät den Plan, wie es möglich ist, Superstar Cristiano Ronaldo in Zaum zu halten.


Joshua Kimmich und Cristiano Ronaldo werden sich am Mittwochabend wohl häufiger über den Weg laufen. Angst vor dem 42-fachen Saisontorschützen haben die Spieler des FC Bayern nicht - jedoch eine gehörige Portion Respekt. „So einen Spieler wie Ronaldo kannst du ohnehin nur als ganzes Team ausschalten. Das ist eine Tormaschine, der hat eine wahnsinnige Quote. Wir müssen dafür sorgen, dass er seine Quote nicht so fortsetzen kann“, erklärt Kimmich der Sport Bild.

FBL-ESP-LIGA-REALMADRID-ATHLETIC

Cristiano Ronaldo ist einer der besten Fußballspieler der Welt


Sollten beide in einem Zweikampf aneinandergeraten, werde Kimmich versuchen, „es mit ihm aufzunehmen“. Ronaldo sei einer der besten Spieler der Welt – mit Messi, worüber sich aber streiten lasse. „Aber was willst du machen? Zu großen Respekt zu haben, bringt dich nicht weiter.“ Im Vorjahr traf das Duo schon mal aufeinander. Im Viertelfinale gegen Real Madrid kam Kimmich jedoch nur zehn Minuten zum Einsatz – am Mittwoch steht er in der Startelf.


Während die Bayern am Wochenende mit 3:0 bei Hannover 96 gewannen, hatten die Königlichen frei. Dass Real mehr freie Tage hatte, ist laut Kimmich kein wirklicher Nachteil für den FCB. „Ich finde es eigentlich ganz gut, dass wir im Rhythmus bleiben konnten. Ich glaube, dass es für uns gar kein Nachteil ist, dass wir gespielt haben“, so der rechte Nationalverteidiger.