​Spielt in den Reihen des VfB Stuttgart bald ein Nationalspieler mehr? Lucas Biglia vom AC Mailand zog sich einen Bruch des Lendenwirbels zu und wird somit auf unbestimmte Zeit ausfallen. Der 32-Jährige bestritt bereits 57 Länderspiele für die argentinische Nationalmannschaft und galt im defensiven Mittelfeld für die anstehende Weltmeisterschaft als gesetzt. Nun rückt als Stellvertreter ein Akteur des VfB Stuttgart in den Fokus.


Esteban Edul, Journalist der Fußballsendung 'Estudio Futból', die auf dem TV-Sender TyC Sports zu sehen ist, gilt in der Regel als gut informierter Experte, wenn es um das Geschehen bei der argentinischen Nationalmannschaft geht. Er scheint sich sicher zu sein, dass Argentinien-Coach Jorge Sampaoli für das anstehende Turnier einen Spieler als Biglia-Stellvertreter in zentraler Position ausgemacht hat: Santiago Ascacíbar!

VfB Stuttgart v Hertha BSC - Bundesliga

Länderspiel-Debüt bei der WM? Santiago Ascacíbar könnte den verletzten Biglia vertreten.



Der 21-Jährige hat für die argentinische A-Nationalmannschaft bisher noch keine Partie bestritten, doch dies könnte sich in Anbetracht der jüngsten Ereignisse um Biglia bald ändern. Für die U20-Auswahl Argentiniens lief er bislang 20-mal auf, drei weitere Einsätze hatte er beim olympischen Turnier 2016 vorzuweisen. 


In der aktuellen Bundesliga-Spielzeit empfahl sich der Rechtsfuß, der bei den Schwaben noch bis zum 30.06.2021 unter Vertrag steht, offenbar Nationaltrainer Jorge Sampaoli. 29 Einsätze in Bundesliga und DFB Pokal hat der junge Argentinier dabei hinter sich gebracht, eine Torvorlage konnte er zudem beisteuern. 


Nach dem 1:6-Debakel des amtierenden Vize-Weltmeisters gegen Spanien gibt es allerdings keine offizielle Möglichkeit mehr zum Testen. Nach einer möglichen Nominierung in das WM-Aufgebot wäre das Debüt im Dress der 'Albiceleste' für den VfB-Spieler, der die Erstklassigkeit mit seinem Verein sicherte, frühestens am 16. Juni möglich. Dann bestreitet die argentinische Auswahl ihren WM-Auftakt gegen Island, gefolgt von Partien gegen Kroatien und Nigeria.