​Der VfL Wolfsburg spielt auch in diesem Jahr wieder eine enttäuschend schwache Bundesligasaison und hängt den eigenen Erwartungen weit hinterher. Drei Spieltage vor Saisonende belegen die "Wölfe" nur den 14. Tabellenplatz und sind nach wie vor punktgleich mit dem SC Freiburg auf dem Relegationsplatz. Neben der sportlichen Krise scheinen nun auch noch Interna des Vereins nach außen zu drängen, wie Sportdirektor Olaf Rebbe bestätigte. 


"Ich kann bestätigen, dass Dinge aus dem internen Umfeld rauskommen und es viele Indiskretionen gegeben hat", erklärte der Sportdirektor der "Wölfe" im NDR Sportclub. Darüber hinaus ging der 39-Jährige noch weiter und behauptete, dass jemand dem VfL gezielt schadet. "Es ist auffällig, dass viele Dinge in Umlauf gebracht werden, um dem Verein zu schaden. Ich nehme mich da raus als Person. Aber ich sage, dem VfL Wolfsburg wird bewusst geschadet und das hilft sicherlich nicht in der aktuellen Situation."



Der VfL Wolfsburg steht in der Bundesliga drei Spieltage vor Saisonende nur auf dem 14. Tabellenplatz, ist punktgleich mit dem SC Freiburg auf dem Relegationsplatzund somit immer noch nicht endgültig vor dem Abstieg gerettet. Am kommenden Samstag treffen die Niedersachsen im direkten Abstiegsduell auf den Tabellenvorletzten Hamburger SV.