SEVILLE, SPAIN - APRIL 03: Jupp Heynckes, coach of Bayern Muenchen looks on prior to the UEFA Champions League Quarter Final Leg One match between Sevilla FC and Bayern Muenchen at Estadio Ramon Sanchez Pizjuan on April 3, 2018 in Seville, Spain.  (Photo by Martin Rose/Bongarts/Getty Images)

FC Bayern: Jupp Heynckes' Personalspiel vor dem CL-Kracher gegen Real Madrid

Für den FC Bayern München steht am Mittwochabend im Champions-League-Halbfinale das Hinspiel gegen Real Madrid auf dem Programm. Cheftrainer Jupp Heynckes schonte am vergangenen Spieltag beim 3:0-Auswärtssieg in Hannover zahlreiche Stammspieler, die gegen den amtierenden Titelverteidiger wieder in die Startelf zurückkehren werden. Auf einzelnen Positionen ist derzeit noch unklar, wen der FCB-Coach dort aufbieten wird. 

5. Manuel Neuer noch keine Option

Nach gut siebenmonatiger Verletzungspause rückt das Comeback von Neuer näher. In der vergangenen Woche nahm der Weltmeister die nächste Hürde und absolvierte Teile des Mannschaftstrainings. Am 33. Spieltag könnte der Schlussmann beim Gastspiel in Köln wieder zwischen den Pfosten stehen. Bis dahin wird Sven Ulreich das Tor des deutschen Rekordmeisters hüten. 

4. David Alaba ist wieder fit

Beim österreichischen Nationalspieler wird sich wohl erst kurzfristig entscheiden, ob er beim Hinspiel mitwirken kann. Alaba laboriert an Ischiasbeschwerden, die in den Oberschenkel ausstrahlen. Am Montag konnte er aber ins Teamtraining zurückkehren, weshalb sein Einsatz wahrscheinlich ist. 

3. Ausfall von Corentin Tolisso? - Chance für einen Jugendspieler

Wie der kicker berichtete, wird der französische Nationalspieler für das Hinspiel mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht zur Verfügung stehen. Tolisso hat immer noch mit den Folgen einer schweren Schienbeinprellung zu kämpfen. Heynckes stellte klar, dass sein Schützling die Verletzung vollständig auskurieren soll. Mit einem Comeback des 23-Jährigen wird am kommenden Spieltag gegen Eintracht Frankfurt gerechnet, obwohl Tolisso schon am Montag ins Teamtraining zurückkehren konnte. 


Sollten Tolisso und Alaba ausfallen, darf sich wohl ein Jugendspieler über den 18. Platz im Kader freuen. Denkbar ist in diesem Fall, dass Lars Lukas Mai, der am vergangenen Wochenende in Hannover sein Profi-Debüt feierte, von Heynckes nominiert wird. 

2. Thomas Müller als Rechtsaußen?

Der Nationalspieler hat seinen Platz in der Anfangsformation sicher. Fraglich ist, auf welcher Position der 28-Jährige auflaufen wird. Sollte Heynckes den Weltmeister auf der rechten offensiven Außenbahn aufbieten, müsste Arjen Robben mit einem Platz auf der Bank vorliebnehmen. Vieles deutet jedoch darauf hin, dass Müller im Zentrum den Posten hinter Robert Lewandowski übernehmen wird. 

1. James oder Thiago

Spielt Müller in der Zentrale, bleiben für den zweiten freien Platz im offensiven Mittelfeld James Rodriguez und Thiago übrig. Letztgenannter stand in den vergangenen drei Pflichtspielen fast über die komplette Spieldauer auf den Platz, weshalb James (ein Startelf-Einsatz, zwei Einwechslungen) wohl einen Tick frischer sein dürfte. Zudem wird der Leihspieler      von Real Madrid gegen seinen ehemaligen Klub besonders motiviert sein.