Benjamin Hübner ist ein fester Bestandteil der Hoffenheimer Dreierkette. Doch zuletzt musste er des Öfteren dem Training aufgrund von muskulären Problemen fernbleiben. Auch beim vergangenen Spieltag gegen RB Leipzig wurde der 28-jährige nach der Halbzeitpause aus gesundheitlichen Gründen ausgewechselt.


Wie auf dem Twitter-Account der TSG Hoffenheim nach dem Spiel bekannt gegeben wurde, war die Auswechslung des 28-jährigen aus gesundheitlichen Gründen notwendig. Trainer Julian Nagelsmann gab an, dass sein Abwehrmann eine leichte Zerrung verspürt hatte und deswegen auf die Bank gesetzt wurde. "Wir wollten kein Risiko eingehen, obwohl Benni in der ersten Halbzeit ein sehr gutes Spiel gemacht hat", lobte Nagelsmann den 28-Jährigen.

​​Doch Hoffenheim-Fans dürfen aufatmen. Die Verletzung des Abwehrstars ist nicht dramatisch. Wie Bild gestern bekannt gab, fehlte Hübner zwar weiterhin im Training, doch es geht ihm soweit wieder gut. Laut der ärztlichen Untersuchung hat der 28-Jährige eine leichte Zerrung an der Vorderseite seines rechten Oberschenkels. 

Ob Hoffenheim am kommenden Freitag beim Spiel gegen Hannover 96 auf das Abwehr-Ass verzichten muss, steht jedoch noch nicht fest. Aktuell bringt die TSG allerdings eine überragende Leistung auf den Platz. Seit acht Spieltagen ist die Elf von Trainer Nagelsmann ungeschlagen und damit der einzige Bundesliga-Klub mit solch einer Bilanz. Im Moment stehen sie auf Platz fünf der Tabelle und nur zwei Punkte hinter Bayer Leverkusen. Es bleiben immer noch drei Bundesligaspiele bis zum Saison-Ende und momentan dürfen die Fans und auch das Team auf die Champions League hoffen. 


Hübner hat als Stammspieler in der Abwehr natürlich seinen Beitrag zu der super Leistung seiner Mannschaft beigetragen, was hoffen lässt, dass er bald wieder auf dem Platz stehen und sein Team bei der Erfüllung des Champions-League-Traums unterstützen wird.