Auf der Suche nach Verstärkungen für die kommende Spielzeit ist der VfL Wolfsburg unter anderem auf Amin Younes aufmerksam geworden. Angeblich wurde der Flügelstürmer den Wölfen bereits im Winter angeboten.


Die Posse um Amin Younes wird sich wohl noch einige Wochen ziehen. Bei Ajax Amsterdam ist der 24-Jährige in Ungnade gefallen und bis zum Ende der Saison aus dem Kader der ersten Mannschaft verbannt worden. Kürzlich soll es ​zwischen dem VfL Wolfsburg und dem Flügelflitzer erste Sondierungsgespräche gegeben haben.


Mit seinem Berater Dr. Tim Schumacher wurde Younes am vergangenen Freitag in der Mönchengladbacher VIP-Abteilung gesichtet. Mit am Tisch befand sich der Wolfsburger Geschäftsführer Wolfgang Hotze. Thema Nummer eins war wohl ein angepeilter Vereinswechsel im Sommer.

Germany v Mexico: Semi-Final - FIFA Confederations Cup Russia 2017

Wolfsburg lehnte Amin Younes im Winter ab


Laut kicker wurde Younes den Wolfsburgern bereits im Winter angeboten, VfL-Sportchef Olaf Rebbe lehnte damals aber ab. Ob der fünffache deutsche Nationalspieler am Ende in der Autostadt unterschreibt, ist offen. Fakt ist: Younes‘ Vertrag in Amsterdam endet nach dieser Saison und wird nicht mehr verlängert. Beim SSC Neapel soll er aber bereits einen ab 1. Juli 2018 gültigen Vertrag unterzeichnet haben.


Gegenüber Sport1 sagte Younes: „Ich möchte hiermit noch einmal klarstellen, dass ich mit dem SSC Neapel über einen Wechsel zur Rückserie der Saison 2017/18 verhandelt habe, mich aber aus privaten Gründen dazu entschieden habe, meinen Vertrag bei Ajax Amsterdam ‪bis zum 30. Juni 2018 zu erfüllen.“ Die Verantwortlichen aus Neapel kündigten bereits rechtliche Konsequenzen an.