Dieses Tor gab Selbstvertrauen, wenn auch keine drei Punkte: Danny Ings war im Premier-League-Duell gegen West Bromwich Albion erfolgreich, indem er das 1:0 für die 'Reds' in der vierten Spielminute erzielte. Im weiteren Verlauf konnten die 'Baggies' zwar ausgleichen, die Partie endete letzten Endes 2:2, doch für Ings persönlich war dies eine Leistung, an die er mit Sicherheit anknüpfen möchte.


"Ich sagte zu den Jungs, dass ich nicht wusste, wie es sich anfühlen würde, wenn ich treffe, es war mehr wie eine Erleichterung", wurde Ings auf der offiziellen Website des FC Liverpool zitiert. Der 25-Jährige war in den vergangenen Monaten vom Verletzungspech verfolgt worden. Sein letztes Tor erzielte er im Oktober 2015. "Im dem Moment, als ich in das Netz traf, wollte ich nur erneut treffen. Ich hatte eine Chance, die ich verwerten hätte sollen, aber diese Dinge passieren und mit mehr Spielen und mehr Chancen werden die Tore kommen. Ich bin nur glücklich, dass ich traf, doch insgesamt hätte ich es bevorzugt, drei Punkte zu erlangen, das ist sicher."

West Bromwich Albion v Liverpool - Premier League

Erstes Tor seit Oktober 2015: Danny Ings traf gegen West Bromwich Albion.



Weiterhin äußerte sich Ings, der 2015 vom FC Burnley nach Liverpool kam, zum Kampf zurück und zu weiteren Plänen für die Zukunft. "Heute ist für mich persönlich ein positiver Schritt. Das ist etwas, worauf ich aufbauen möchte. Ich glaube an mich selbst und an das Team. Ich habe gute Spieler um mich herum, von denen ich täglich lerne und das hört jetzt nicht auf, ich baue darauf auf. Das ist es, wofür ich die letzten zwei Jahre gekämpft habe, Momente wie dieser. Es wäre einfach gewesen, im Zuge der Herausforderungen, die vor mir lagen, aufzugeben. Aber ich habe immer weiter geschuftet und die Fans und der Klub waren fantastisch und ich möchte nun einfach darauf aufbauen."

Während auch Virgil van Dijk den Stürmer via Twitter würdigte, fand Trainer Jürgen Klopp folgende Worte: "Es war immer klar, dass wenn Danny fit und gesund ist und die Intensität im Training halten kann, was er nun seit langer Zeit tut, er Tore in der Premier League schießen wird." Ansonsten bedauere Klopp die Tatsache, keine Gelegenheiten für die Einsätze des Angreifers gehabt zu haben, zeigt sich allerdings glücklich über dessen Comeback.