​Für Manchester City geht es nach dem bereits gesicherten Meisterschaftsgewinn nur noch um Rekorde und individuelle Statistiken. Beim heutigen Liga-Spiel gegen Swansea City hat die Truppe von Manager Pep Guardiola jedenfalls gezeigt, dass man auch in solchen Situationen nicht die Motivation verliert. 

FBL-ENG-PR-MAN CITY-SWANSEA

Raheem Sterling markierte heute seinen 23. Saisontreffer


Die Gastgeber sorgten schnell für klare Kräfteverhältnisse und kamen durch klassische Kombinationstore von David Silva (12.) und Raheem Sterling (16.) zu einer schnellen 2:0-Führung. Auch der in 54. Minute sehenswerte Fernschusstreffer von Kevin De Bruyne passt zur bisherigen Saison, da es das bereits fünfte Tor des Belgien-Stars außerhalb des Strafraums in dieser Saison ist. 


Zehn Minuten danach erzielte Bernardo Silva nach einem verfehlten Elfer von Gabriel Jesus per Nachschuss das 4:0. Und als der Brasilianer eine tolle hohe Hereingabe von Yaya Toure zum 5:0-Endstand verwertete, musste Jesus immer noch verärgert an seinen kurz davor verpatzten Elfmeter denken.  

Manchester City v Swansea City - Premier League

Benjamin Mendy vor seiner langersehnten Einwechslung


Das größte Highlight der Partie wurde aber eine Viertelstunde vor Spielschluss geliefert. Benjamin Mendy, der zuvor sieben Monate wegen einer Kreuzbandverletzung fehlte, gab sein langersehntes Comeback bei den City-Profis. Das Ziel des französischen Nationalspielers wird es sein, zur neuen Saison wieder als Stammkraft für Furore auf der linken hinteren Seite zu sorgen. 


Zuschauer können sich trotz der fehlenden sportlichen Spannung nicht beklagen. Gegen die um den Klassenerhalt kämpfenden 'Swans' lieferte City erneut eine großartige Partie ab, die von den Fans mit einem Platzsturm belohnt wurde. Das Ziel der Anhängerschaft war vor allem Rückkehrer Benjamin Mendy, der trotz großem Andrang über die Ekstase der Fans sichtlich erfreut war.