Der FC Arsenal hat Spiel eins nach der Bekanntgabe von Arsene Wengers Rücktritt gewonnen. Gegen West Ham United gelang den 'Gunners' ein 4:1 Erfolg, bei dem die Hausherren nach schwachem Beginn erst in der Endphase wirklich zu überzeugen wussten. 



Aufstellungen:


Arsenal: Ospina - Bellerin, Mustafi, Koscielny, Monreal - Ramsey, Elneny (45. Maitland-Niles), Xhaka - Iwobi (70. Aubameyang), Lacazette, Welbeck


West Ham: Hart - Rice, Ogbonna, Creswell - Zabaleta, Kouyaté, Noble, Masuaku (86. Carroll) - Fernandes (60. Lanzini), Arnautovic, Joao Mario (60. Chicharito)


Tore: 1:0 Monreal (52.), 1:1 Arnautovic (64.), 2:1 Ramsey (82.), 3:1, 4:1 Lacazette (85., 89.)


Gelbe Karten: Xhaka, Maitland-Niles, Mustafi - Zabaleta, Arnautovic



Die erste Szene im Emirates gehörte den Gunners: Xhakas Ecke fand Koscielny, dessen Kopfball jedoch neben dem Tor landete. In der Folge waren die Gäste das gefährlichere Team. Arnautovic tauchte frei vor Ospina auf, konnte den Spanier jedoch nicht überwinden. Wenig später landete Kouyatés Kopfball-Bogenlampe auf der Latte.


Auf der anderen Seite schoss Welbeck knapp vorbei, bei Xhakas Freistoß war Joe Hart zur Stelle. Das war es in einem äußerst überschaubarem ersten Durchgang auch schon - daran konnten auch fünf Minuten Nachspielzeit (die einer Verletzung Elnenys geschuldet waren) nichts ändern, so dass es torlos in die Kabinen ging.

Arsenal v West Ham United - Premier League

Die erste Halbzeit war nicht nur für Arsene Wenger und sein Trainerteam schwere Kost


Nach der Pause erwischte Arsenal den besseren Start. Erneut war es eine Ecke von Xhaka, die die erste Chance einleitete - und diese nutzte der sträflich freie Monreal per Direktabnahme aus elf Metern. Iwobi und Ramsey hätten in den folgenden Minuten auf 2:0 stellen können, die 'Gunners' hatten die Partie nun in der Hand. Gästecoach David Moyes reagierte mit einem Doppelwechsel, Lanzini und Chicharito kamen ins Spiel. Letzterer hatte mit seinem ersten Ballkontakt prompt die Chance zum Ausgleich, brachte seinen Kopfball aber nicht aufs Tor. 


West Ham war nun jedoch wieder wach, und wenig später stand es 1:1. Arnautovic, der nur Sekunden zuvor per Drehschuss vergeben hatte, wurde von Lanzini freigespielt und ließ Ospina nicht den Hauch einer Chance. Nun war es Arsene Wenger, eine Änderung vorzunehmen - Aubameyang kam für Iwobi. Die Hausherren entwickelten daraufhin wieder etwas mehr Zug zum Tor, Hart konnte Xhakas Distanzschuss jedoch ebenso parieren wie Welbecks Schlenzer.


Die erneute Führung sollte aber nicht lange auf sich warten lassen. Rice zog nach Ramseys Flanke den Kopf weg und überraschte damit Joe Hart, der dem Ball so nur noch hinterher schauen konnte. Drei Minuten später machte Lacazette aus spitzem Winkel den Deckel auf die Partie. Am Ende wurde es richtig bitter für die Gäste, da der Franzose weitere drei Minuten später sogar noch das 4:1 erzielte.