GELSENKIRCHEN, GERMANY - APRIL 18: Domenico Tedesco head coach of Schalke looks on prior the Bundesliga match between FC Schalke 04 and Eintracht Frankfurt at Veltins-Arena on April 18, 2018 in Gelsenkirchen, Germany. (Photo by Maja Hitij/Bongarts/Getty Images)

Auswärtsspiel in Köln: Die voraussichtliche Aufstellung des FC Schalke 04

Am 31. Spieltag der Bundesliga reist der FC Schalke 04 zum 1. FC Köln. Während es für die Mannschaft von Domenico Tedesco darum geht, nach dem Aus im DFB-Pokal-Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt den zweiten Tabellenplatz weiterhin zu festigen und sich der Vizemeisterschaft zu nähern, droht den Kölnern bereits an diesem Spieltag der bittere Gang in die zweite Liga.


Tedesco erwartet trotz der tabellarischen Situation einen schwierigen Gegner, gegen den der 32-Jährige aufgrund des kräftezehrenden Pokalspiels möglicherweise ein wenig rotieren wird. Im Folgenden erfahrt ihr eine mögliche Variante, wie er seine Mannschaft am Sonntag (18.00 Uhr) aufs Feld schicken könnte. 

1. Torwart: Ralf Fährmann

Ralf Fährmann dürfte wohl kein Opfer der Rotationsmaschine werden. Der 29-Jährige ist seit Jahren im Tor der 'Knappen' unersetzlich und führt die Mannschaft zusätzlich als Kapitän stets aufs Feld. Auch in diesem Jahr zeigte Fährmann überwiegend gute Leistungen und kassierte bis dato nur 33 Gegentore - lediglich Sven Ulreich von Bayern München musste seltener hinter sich greifen. 

2. Abwehr: Thilo Kehrer

Thilo Kehrer ist auf Schalke gesetzt, doch seine Zukunft ist weiterhin unklar. Der Vertrag des 21-Jährigen läuft im kommenden Sommer aus, eine Verlängerung lässt weiter auf sich warten. Unabhängig davon, ob er - ähnlich wie Leon Goretzka und voraussichtlich Max Meyer - Schalke im kommenden Jahr ablösefrei verlassen wird, dürfte er auch am Sonntag erneut in der Startelf stehen. Insgesamt stand Kehrer in dieser Saison 29 Mal auf dem Platz, begann dabei 28 Mal von Anfang an und erzielte ein Tor.

3. Abwehr: Naldo

Trotz des stolzen Alters von 35 Jahren befindet sich Naldo derzeit in Bestform. Der 1,98 Meter große Innenverteidiger glänzt durch seine herausragenden Leistungen in der Defensive und wird regelmäßig von Trainer Domenico Tedesco gelobt. Zudem zeigt er sich auch wieder von seiner torgefährlichen Seite: Mit sieben Toren in 30 Einsätzen ist Naldo der zweitbeste Bundesliga-Torschütze der Schalker und muss sich lediglich hinter Guido Burgstaller einreihen.

4. Abwehr: Benjamin Stambouli

Unter Domenico Tedesco hat sich Benjamin Stambouli zu einem Stammspieler entwickelt. Der 32-Jährige lobte den Franzosen in der Vergangenheit immer wieder für dessen Flexibilität und Spieleröffnung. Zumeist kommt der 27-Jährige in der Dreierkette der Abwehr zum Einsatz und fehlte in dieser Spielzeit nur selten: Insgesamt stand Stambouli 28 Mal auf dem Platz und stieg  vom vermeintlichen Fehlkauf zum Leistungsträger auf.

5. Mittelfeld: Bastian Oczipka

In den vergangenen drei Pflichtspielen kam Bastian Oczipka gar nicht zum Einsatz, doch zuvor wurden die Dienste des 29-Jährigen stets beansprucht. Auf der linken Seite geht er viele Wege in die Tiefe mit und ist defensiv wie offensiv ein zuverlässiger Spieler. Insgesamt hinterlässt der ehemalige Spieler von Eintracht Frankfurt einen guten Eindruck und wird wohl weiterhin regelmäßig von Domenico Tedesco eingesetzt werden.

6. Mittelfeld: Nabil Bentaleb

Zu Beginn der Hinrunde hatte Nabil Bentaleb noch einen schwierigen Stand auf Schalke, doch der Algerier eroberte sich in den vergangenen Wochen einen Stammplatz. Nachdem er für die beiden Partien gegen Bayern München und 1899 Hoffenheim nicht berücksichtigt wurde, bekam er kurz darauf in Leverkusen eine Chance und nutzte diese sofort. Seitdem verpasste der 23-Jährige nur ein Mal die Anfangsformation, könnte am Sonntag jedoch geschont werden und zu Spielbeginn auf der Bank sitzen.

7. Mittelfeld: Leon Goretzka

Gleiches gilt auch für Leon Goretzka. Im bisherigen Rückrundenverlauf konnte der Noch-Schalker selten überzeugen und ist sichtlich darum bemüht, seine Form aus der Hinrunde zurückzuerlangen. Tedesco setzt zweifelsfrei auf den Nationalspieler, weshalb er auch gegen Köln wieder ein Kandidat für die Startelf ist.

8. Mittelfeld: Daniel Caligiuri

Daniel Caligiuri ist einer der Dauerbrenner bei Schalke 04. Der 30-Jährige verpasste wettbewerbsübergreifend nur zwei Spiele und beginnt nur selten auf der Bank. Der ehemalige Spieler des VfL Wolfsburg überzeugt auf der rechten Außenbahn auch durch seine Torgefahr: In 29 Liga-Einsätzen erzielte Caligiuri fünf Tore und legte neun weitere Treffer vor.

9. Offensives Mittelfeld: Franco Di Santo

Franco Di Santo verbrachte eigentlich eine relativ glücklose Zeit auf Schalke, ehe Tedesco den ehemaligen Angreifer von Werder Bremen in seinem System auf verschiedenen Positionen einsetzte. Meist war der Argentinier im Angriff wiederzufinden, doch Tedesco probierte es auch einige Male im offensiven Mittelfeld und auf den Außenbahnen. In den letzten drei Partien wurde Di Santo allerdings nur eingewechselt, doch aufgrund möglicher Rotationen könnte er in Köln wieder von Anfang an beginnen.

10. Angriff: Breel Embolo

Gegen Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt fehlte Breel Embolo verletzungsbedingt im Schalker Kader, doch für die Partie beim 1. FC Köln vermeldete Tedesco seine Rückkehr in das Aufgebot. Ob er bereits ein Kandidat für die Startaufstellung ist, ist fraglich, jedoch nicht zu 100 Prozent ausgeschlossen. In der Rückrunde zeigte er jedenfalls verbesserte Leistungen, nachdem er zuvor aufgrund seiner langwierigen Verletzung aus der vergangenen Saison Probleme damit hatte, wieder zu alter Stärke zurückzufinden. Aktuell steht Embolo bei zwei Toren und drei Vorlagen in 20 Einsätzen.

11. Angriff: Guido Burgstaller

Die Chancen auf einen Startelf-Einsatz von Guido Burgstaller sind ebenfalls relativ ausgeglichen. Der Österreicher ist ein Dauerbrenner im Angriff des FC Schalke und ist mit insgesamt zwölf Toren der torgefährlichste Angreifer der 'Knappen'. Da er gegen den BVB und Eintracht Frankfurt jeweils über 90 Minuten auf dem Platz stand, könnte es jedoch genau so gut sein, dass Tedesco dem 28-Jährigen eine Pause gewährt.