​Der amtierende Champions-League-Sieger Real Madrid trifft in der kommenden Woche im Halbfinale der "Königsklasse" auf denFC Bayern München um den ehemaligen Real-Coach Jupp Heynckes. Nachdem sich die "Königlichen" bereits im Vorjahr im direkten Duell der beiden europäischen Spitzenklubs durchsetzten, glaubt Innenverteidiger Raphael Varane auch diesmal wieder an gute Chancen und ein Weiterkommen seiner Madrilenen. 


Auch wenn man mit Respekt in die Begegnung gehe, glaubt Varane wie im Vorjahr auch diesmal wieder an ein Weiterkommen seiner Mannschaft. "Die Erfahrung spricht für uns. Wir sind diesen Druck gewöhnt, das gefällt uns. Gegen die Bayern brauchen wir einen kühlen Kopf, das ist am wichtigsten, wenn die Dinge schwer werden", so der 24-jährige Franzose gegenüber der AS. Real Madrid hatte in den letzten beiden Jahres jeweils die "Königsklasse" gewonnen und gilt spätestens nach dem umstrittenen Weiterkommen gegen Juventus Turin im Viertelfinale auch in diesem Jahr wieder als Topfavorit. 

FBL-ESP-LIGA-REALMADRID-ATLETICO

Varane glaubt auch in diesem Jahr an sich und sein Team im Kampf um den CL-Titel



Für Varane werden es in jedem Fall zwei packende Spiele auf spielerisch sehr hohem Level. "Diese zwei Partien sind von enormer Wichtigkeit und höchstem Niveau. Die Bayern werden mit viel Kraft kommen und uns in die Ecke drängen wollen. Aber wir sind Madrid und solche großen Herausforderungen gewohnt. Wir wissen, wie wir die richtige Ruhe für solche Partien finden." Der Schlüssel zum Erfolg sei es, so der französische Nationalspieler, sein eigenes Spiel durchzuziehen, egal was der Gegner mache. "Ok, es sind die Bayern, aber wir müssen uns nicht mehr Druck machen, als ohnehin schon herrscht. Das Wichtigste ist, dass wir so spielen, wie wir es gewohnt sind und alles geben." 


Dass es auf der Welt einige Menschen gibt, die Real Madrid besonders nach dem glücklichen Elfmeter und Halbfinaleinzug nun scheitern sehen wollen, stört Varane derweil nicht. Die Unterstützung aus dem eigenen Fanlager sei weiterhin da. "Es ist klar, dass eine große Menge an Leuten uns scheitern sehen will. Daran gibt es keine Zweifel. Das ist der Fußball. Aber die Kritiker sind nich in der Mehrzahl, es gibt viele Leute, die uns unterstützen."


Für Real Madrid und Trainer Zinedine Zidane ist die Champions League in diesem Jahr die letzte verbliebene Titelchance, nachdem man sich in der Copa del Rey blamierte und gegen den Madrider Vorortklub CD Leganes ausschied. Die spanische La Liga ist fünf Spieltage vor Saisonende bei 13 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer FC Barcelona realistisch gesehen ebenfalls entschieden.