GELSENKIRCHEN, GERMANY - APRIL 15:  Peter Stoeger, head coach of Dortmund looks on before the Bundesliga match between FC Schalke 04 and Borussia Dortmund at Veltins-Arena on April 15, 2018 in Gelsenkirchen, Germany.  (Photo by Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)

BVB: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Bayer Leverkusen

Nach der Derby-Pleite ist für Borussia Dortmund ein Sieg gegen Bayer Leverkusen beinahe Pflicht. Im Sechs-Punkte-Spiel gegen die Werkself könnte der BVB einen großen Schritt Richtung Champions-League-Quali vollziehen. Diese Startelf könnte Peter Stöger auf den Platz schicken:

1. Roman Bürki

Ob der Schweizer unter der Woche noch einmal lernte, wie man eine Mauer richtig stellt? Nach dem Freistoßtor von Naldo im Derby waren wohl einige zusätzliche Einheiten nötig, zu einfach machte es Bürki dem Brasilianer bei dessem Standard.

2. Lukasz Piszczek

Der Pole hielt auf Schalke seine Seite weitestgehend dicht - auch, weil die Knappen wohl Marcel Schmelzer als den Schwachpunkt der BVB-Defensive ausmachten. Offensiv allerdings kam nur wenig vom Routinier.

3. Sokratis

Der Grieche war durch seinen Stellungsfehler maßgeblich am Rückstand in der Veltins-Arena beteiligt. Gegen Leverkusen wird er wohl eine Chance erhalten, seinen Fehler auszubügeln. Auch die Zukunft von Sokratis ist Stand jetzt noch ungewiss.

4. Manuel Akanji

Der Schweizer kam in den letzten beiden Partien nicht zum Einsatz, obwohl er sich zuvor stark für die erste Elf empfahl. Nach der schwachen Defensivleistung auf Schalke könnte der 21-Millionen-Euro-Zugang gegen die Werkself in die Startelf rutschen.

5. Marcel Schmelzer

An ihm scheiden sich die Geister. Der Kapitän leistete sich im Revierderby (wieder einmal) einen kapitalen Fehler, der den Rückstand zur Folge hatte. Auch am 0:2 war er beteiligt, da er den Freistoß, den Naldo verwandelte, verursachte. In dieser Form dürfte Schmelzer keine Zukunft beim BVB haben.

6. Julian Weigl

Bisher funktionierte Weigl nur unter Thomas Tuchel. Sowohl unter Peter Bosz als auch unter Peter Stöger fand und findet der Mittelfeldspieler nicht so recht in die Spur. Zuletzt von Nuri Sahin auf die Bank verdrängt, könnte der Ex-Löwe gegen Bayer in die Startelf zurückkehren.

7. Mahmoud Dahoud

Mahmoud Dahoud ist seit Wochen fester Bestandteil der Startformation. Allerdings weniger aufgrund der eigenen Leistungen, sondern eher wegen der Formschwäche seiner Konkurrenten um Julian Weigl, Nuri Sahin, Gonzalo Castro und Mario Götze. Er selbst deutet zwar immer wieder seine Klasse an, lässt es aber an Konstanz vermissen.

8. Christian Pulisic

Nach einem starken Spiel gegen Stuttgart war Christian Pulisic auch gegen Schalke einer der wenigen Aktivposten im Offensivspiel des BVB. Allerdings wirken seine Aktionen meist immer noch ein wenig überhastet.

9. Mario Götze

Der Weltmeister spielte zuletzt keine große Rolle und bekam auf Schalke nur ein paar Einsatzminuten geschenkt. Auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen Leverkusen stellte Peter Stöger seinem Schützling immerhin einen Startelfeinsatz in Aussicht. 

10. Maximilian Philipp

Philipp absolvierte am Sonntag wohl sein schwächstes Spiel für die Borussia und wurde von Peter Stöger zurecht zur Halbzeit ausgewechselt. Da André Schürrle aber verletzt fehlt und Marco Reus wohl in die Sturmspitze rücken wird, dürfte der Ex-Freiburger in der Startelf stehen.

11. Marco Reus

Da Michy Batshuayi für den Rest der Saison ausfallen wird, könnte Marco Reus in die Sturmspitze rücken. Juwel Alexander Isak scheint noch nicht so weit zu sein, um in der entscheidenden Phase der Saison die Rolle des Torlieferanten auszufüllen.