​Bayer 04 Leverkusen hat am heutigen Freitagvormittag eine Umstrukturierung in der Führungsetage angekündigt. Für den altersbedingt zurücktretenden Michael Schade wird Fernando Carro de Prada ab dem 1. Juli die Nachfolge als Sprecher der Geschäftsführung bei der Werkself übernehmen.


Der Spanier, der zuletzt Mitglied des Vorstands der Bertelsmann SE war, wird ab dem 15. Mai 2018 als neuer Teil der Geschäftsführer berufen. Schade wird in den Ruhestand treten, jedoch in den Gesellschafterausschuss von Bayer 04 eintreten. Zudem bekommt auch ​Rudi Völler einen neuen Posten bei Bayer.


Der ​ehemalige Teamchef der deutschen Nationalmannschaft wird ebenfalls zum 1. Juli die neu geschaffene Position des Geschäftsführers Sport übernehmen. Sein Nachfolger als Sportdirektor wird Jonas Boldt, der bislang als Sport-Manager tätig war. 

In der offiziellen Mitteilung des Vereins bedankte sich Werner Wenning, Vorsitzender des Aufsichtsgremiums des Bundesligisten, bei Schade für die gewinnbringende Zusammenarbeit: "Unter der Führung von Michael Schade hat sich Bayer 04 in den vergangenen fünf Jahren sehr gut entwickelt. Die Mannschaft spielte viermal in der Champions League, alle organisatorischen und wirtschaftlichen Ziele wurden voll erfüllt."


Dabei habe der 65-Jährige "die Organisation auf die Anforderungen der Zukunft ausgerichtet", "die Internationalisierung und Digitalisierung deutlich vorangetrieben" und "die Einnahmen aus Vermarktungsaktivitäten weiter gesteigert". Sein Nachfolger habe "seine außergewöhnlichen Führungs- und Management-Qualitäten in verschiedenen Top-Positionen im In- und Ausland nachhaltig unter Beweis gestellt." 

"Zusammen mit der sportlichen Kompetenz in unserem Führungsgremium, deren Bedeutung durch die organisatorischen Veränderungen weiter gestärkt wird, sind wir gut aufgestellt für die Herausforderungen der nächsten Jahre", so Wenning. 


Der künftige Geschäftsführer freut sich über das ihm entgegengebrachte Vertrauen und will mit Leverkusen einiges bewegen: "Ich freue mich sehr auf diese spannende Aufgabe, bei der ich meine Leidenschaft für den Fußball mit meiner beruflichen Erfahrung als Manager kombinieren kann. Für mich geht damit ein Wunsch in Erfüllung. Bayer 04 hat eine tolle Mannschaft mit großem Potenzial. Wir werden im Verein alles dafür tun, auch in Zukunft erfolgreich zu sein und unsere ambitionierten Ziele zu erreichen."