​Shinji Kagawa steht vor seinem Comeback. Der Japaner kehrte am Freitag ins Mannschaftstraining von Borussia Dortmund zurück, nachdem er seinem Team für mehrere Wochen aufgrund einer Knöchelverletzung fehlte.


"Ich freue mich, wieder auf dem Platz zu stehen", twitterte der 29-Jährige am Freitag und teilte einige Eindrücke der sonnigen Trainingseinheit in Dortmund-Brackel. Seit Mitte Februar fiel der Offensivakteur aus. Zunächst setzte ihn ein grippaler Infekt außer Gefecht, dann zog er sich eine Knöchelverletzung zu.

Acht Bundesligaspiele verpasste der japanische Nationalspieler in der Folge und fehlte dem BVB auch in allen vier Spielen der Europa League. Ohne den Dribbler schied der Revierklub nach schwachen Partien gegen den österreichischen Meister RB Salzburg sang- und klanglos aus.


Für das anstehenden Sechs-Punkte-Spiel gegen Bayer Leverkusen am Samstagabend wird Kagawa jedoch noch keine Option für Peter Stöger darstellen. Frühestens beim Auswärtsspiel im Bremer Weserstadion könnte der Offensivmann in den Kader der Borussia zurückkehren. Und Stöger wird sich über die Rückkehr seines Technikers freuen.


Unter dem Österreicher blühte der Japaner regelrecht auf. An acht Treffern war Kagawa in dieser Spielzeit beteiligt, fünf davon gelangen ihm unter der Leitung des ehemaligen Köln-Trainers. Im Saisonfinale muss die Nummer 23 des BVB aber noch einmal aufdrehen, denn auch Kagawa kämpft um seine Zukunft bei den Schwarz-Gelben.