Die Stimmungslage bei Borussia Dortmund ist klar: Michy Batshuayi soll trotz seiner Verletzung langfristig an den Verein gebunden werden. Der FC Chelsea erweist sich in dieser Sache aber als durchaus schwerer Verhandlungspartner. Trainer Antonio Conte beordert seinen Angreifer wohl wieder zurück auf die Insel.


Michy Batshuayi wurde das Derby gegen Schalke 04 (0:2) zum Verhängnis. In einem Zweikampf mit Gegenspieler Benjamin Stambouli verletzte sich der Belgier so schwer am Sprunggelenk, ​dass er in dieser Saison kein Spiel mehr für Borussia Dortmund bestreiten wird. Ob Batshuayi in der kommenden Spielzeit noch in Schwarz-Gelb aufläuft, ist zudem unwahrscheinlich.


„Wenn unseren Leihspielern etwas passiert, wie etwa eine schwere Verletzung, kommen sie zurück, um sich bei uns und unserer medizinischen Abteilung wieder zu erholen“, sagte Antonio Conte, Teammanager des FC Chelsea, während einer Pressekonferenz. Batshuayi besitzt beim Premier-League-Klub noch einen gültigen Vertrag bis Sommer 2021.

FBL-GER-BUNDESLIGA-DORTMUND-STUTTGART

Michy Batshuayis Zukunft ist noch nicht geklärt



Dem englischen Boulevard war unlängst zu vernehmen, dass der BVB im Falle einer Festverpflichtung Batshuayis rund 58 Millionen Euro nach London überweisen müsste. Damit würde der belgische Angreifer, der aufgrund seiner schweren Fußverletzung sogar für die kommende WM auszufallen droht, zum teuersten Spieler der Bundesliga-Geschichte aufsteigen.


„Im Moment habe ich keine Ahnung, ich hoffe es für ihn und dass er sich von dieser Verletzung erholt“, kommentierte Conte den aktuellen Stand. „Er ist jung, stark und könnte es schaffen, in dieser kurzen Zeit wieder fit zu werden.“ Batshuayis Zukunft ist noch nicht geklärt. An der Fulham Road in London sind noch einige Parameter zu klären. Fraglich ist unter anderem, ob Conte in der neuen Saison überhaupt noch Trainer des Tabellenfünften ist.