​Der Hamburger SV stellt bereits vier Spieltage vor Saisonende die Weichen für die Zukunft und hat für die kommende Spielzeit einen neuen Flügelspieler verpflichtet. Medienberichten zufolge wechselt Salim Khelifi vom Zweitligisten Eintracht Braunschweig zu den Rothosen und unterschreibt an der Elbe einen langfristigen Vertrag. Nach Innenverteidiger David Bates von den Glasgow Rangers ist Khelifi bereits der zweite Transfer, den man noch vor Ende der laufenden Saison unter Dach und Fach gebracht hat. 


Wie die BILD berichtet, wechselt Salim Khelifi nach insgesamt viereinhalb Jahren bei Eintracht Braunschweig nach Ablauf der Saison im Sommer ablösefrei zum Hamburger SV. Der Rechtsaußen, dessen Arbeitspapier ausläuft, bestritt für die Niedersachsen insgesamt 78 Partien in der 2. Bundesliga, in denen ihm elf Tore gelangen. In der laufenden Spielzeit steht der Schweizer bei 19 Pflichtspielen und zwei Toren sowie fünf Vorlagen. Für den 24-Jährigen geht es in der Schlussphase der Saison mit den Braunschweigern vorher aber noch um alles, es droht mit Platz 11 und nur einem Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz und den FC St. Pauli weiterhin der Abstieg in die 3. Liga.

Eintracht Braunschweig - Team Presentation

Heuert zur neuen Saison beim HSV an: Flügelstürmer Salim Khelifi



Beim HSV wäre Khelifi nach dem schottischen Innenverteidiger David Bates, der von den Glasgow Rangers ebenfalls ablösefrei zu den Hanseaten wechselt, bereits der zweite Neuzugang zur kommenden Saison. In welcher Liga die Neuen mit den Elbstädtern antreten, steht allerdings noch nicht sicher fest. Momentan deutet jedoch alles auf einen Abstieg in die 2. Bundesliga hin. Vier Spieltage vor Schluss belegt der Hamburger SV mit 22 Punkten nur den vorletzten Tabellenplatz, der Rückstand auf den Relegationsplatz und Mainz 05 beträgt bereits acht Punkte.