Erstmals seit einigen Jahren spielt Gladbachs U23 nicht um den Aufstieg in die dritte Liga mit, nachdem man in den Spielzeiten zuvor immer knapp gescheitert war. Kein Grund jedoch, den ehemaligen Stürmer im Sommer in die Arbeitslosigkeit zu entlassen. Stattdessen wurde der Vertrag mit van Lent jetzt verlängert.


Warum sollte es in der Regionalliga West für die Nachwuchsvertretung der Borussia auch anders laufen als in der Bundesliga. Nach Jahren, wo man immer mal in Richtung Aufstieg und die dritte Liga schielte, muss man dieses Jahr vom Mittelfeld aus beobachten, wie der KFC Uerdingen und Viktoria Köln sich um das diesjährige Playoff-Spiel um den Aufstieg in die dritte Klasse streiten.


Mit Rang 11 steht Borussias U23 im Niemandsland und dürfte weder mit der einen, noch der anderen Seite noch etwas zu tun bekommen. Daher hat man zeitig die Planungen vorangetrieben und den Erfolgscoach der vergangenen Jahre weiter an sich gebunden. Eigentlich lief der Vertrag von Arie van Lent zum Ende der Saison aus, nun ist das Arbeitspapier bis 2020 verlängert worden. Gemeinsam mit dem Niederländer bleibt auch dessen Co-Trainer Alex Emde.


„Wir haben mit Arie den ersten Teil des Umbruchs in der U23 eingeleitet, er hat sich unserem Ansatz voll verschrieben. Jetzt gehen wir den nächsten Schritt des Umbruchs an“, so der Direktor des Nachwuchsleistungszentrum Roland Virkus in der Rheinischen Post.