Entgegen Spekulationen von Mittwochmorgen steht Herthas Mitchell Weiser nicht vor einem Wechsel nach Dortmund. Der BVB habe sich zwar mit dem 23-Jährigen befasst, hat für die Planstelle hinten rechts aber einen anderen Spieler ins Auge gefasst. Bayer Leverkusen bleibt als heißester Kandidat im Werben um die Dienste des U21-Europameisters, der die Hertha dank einer Ausstiegsklausel verlassen kann.


Kehrtwende im Poker um Mitchell Weiser. Der U21-Europameister von Hertha BSC kann Berlin im Sommer dank einer Ausstiegsklausel im bis 2020 laufenden Vertrag vorzeitig verlassen. Diese soll sich auf eine kolportierte Summe zwischen elf und 13 Millionen Euro belaufen und muss wohl bis zum Stichtag am 1. Mai gezogen werden.


Von Bayer Leverkusen soll dem Flügelspieler bereits ein unterschriftsreifer Vertrag vorliegen. Wie die Sportbild am Mittwochmorgen allerdings berichtet hatte, sei der ​BVB im Werben um den 23-Jährigen in der besseren Position. Demnach bevorzuge Weiser einen Wechsel zu den Schwarz-Gelben.


Dortmund sei aber gar nicht an einer Verpflichtung interessiert, berichten nun WAZ und Sport1 übereinstimmend. Die Borussen-Verantwortlichen hätten sich zwar mit Weiser als Alternative für Lukasz Piszczek auf der Rechtsverteidiger-Position beschäftigt, sich aber "vor geraumer Zeit" für einen anderen Kandidaten entschieden. Der Grund: Weiser besitzt in den Augen der Dortmund-Bosse großes Potenzial im Spiel nach vorne, sei aber defensiv zu anfällig. Damit wäre er in seiner Spielanlage Jeremy Toljan zu ähnlich, der seit seinem Wechsel aus Hoffenheim beim BVB bislang noch nicht überzeugen konnte. 

Beim BVB dürfte man Hertha-Coach ​Pal Dardai aus der Seele sprechen. Der Ungar hatte Weiser am vergangenen Samstag beim 2:1-Sieg gegen den 1. FC Köln in der Halbzeit entnervt in der Kabine gelassen, weil er mit dem Abwehrverhalten des 23-Jährigen nicht einverstanden war. In der Hauptstadt kommt Weiser meist ohnehin offensiver auf dem Flügel zum Einsatz. Der ehemalige Bayern-Profi sieht sich selbst allerdings als Außenverteidiger, weil er in dieser Rolle deutlich bessere Karriere-Chancen sieht. 

Hertha BSC v Borussia Dortmund - Bundesliga

Werden ab Sommer wohl keine Teamkollegen werden: Herthas Mitchell Weiser (l.) und BVB-Youngster Jadon Sancho.


Auch deshalb will er Berlin im Sommer verlassen und sich bei einem Europapokal-Teilnehmer als Stamm-Rechtsverteidiger für die Nationalmannschaft empfehlen. Die DFB-Elf bleibt Weisers großer Traum. Beim BVB wird sich dieser aller Voraussicht nach nicht erfüllen - vieles spricht jetzt für einen Wechsel zur Werkself.