​Dennis Geiger von der TSG 1899 Hoffenheim gehört zu den absoluten Senkrechtstartern der laufenden Bundesligasaison und hat sich mit seinen gerade einmal 19 Jahren innerhalb kürzester Zeit vom Nachwuchstalent zum Stammspieler unter TSG-Coach Julian Nagelsmann gemausert. Nachdem der defensive Mittelfeldspieler nach seiner Oberschenkelverletzung zuletzt wieder auf ein Comeback noch in dieser Saison gehofft hatte, folgt nun jedoch die Ernüchterung. Vier Spieltage vor Schluss ist klar: Geiger wird bis zum Sommer nicht mehr spielen. 


Nachdem sich der Youngster am 10. März bei einem Sprint im Spiel gegen den VfL Wolfsburg eine Sehne im Oberschenkel angerissen hatte, hieß es bereits, dass der 19-Jährige für den Rest der Saison nicht mehr zur Verfügung steht. In der Folge arbeitete der talentierte Mittelfeldspieler allerdings unermüdlich fürs Comeback und schien bis zuletzt sogar auf einem sehr guten Weg zu sein, vor Saisonende noch einmal für die Kraichgauer auf dem Platz zu stehen. 


"Vielleicht kommt er sogar noch mal zum Einsatz in dieser Saison", hatte auch sein Trainer Julian Nagelsmann seinem Leistungsträger ein vorzeitiges Comeback in Aussicht gestellt. Damit dürfte es nun jedoch nichts mehr werden. Wie der kicker berichtet, habe Geiger einen erneuten Rückschlag erlitten und soll wieder Schmerzen in der Oberschenkelgegend verspüren. Die Saison scheint für den U19-Nationalspieler des DFB nach 21 Ligaspielen diesmal endgültig beendet zu sein.


FC Bayern Muenchen v TSG 1899 Hoffenheim - Bundesliga

Wird in dieser Saison nicht mehr zurückkehren: Hoffenheim-Talent Dennis Geiger 



Trotz Verletzungspech gehört Geiger zu den absoluten Neuentdeckungen der laufenden Bundesligasaison. Der gebürtige Mosbacher bestritt in seiner ersten Profisaison wettbewerbsübergreifend 27 Pflichtspiele, stand unter anderem vier Mal in der Europa League und einmal in der Champions-League-Qualifikation gegen Jürgen Klopp und den FC Liverpool auf dem Rasen. Kein Wunder, dass die TSG 1899 Hoffenheim den Vertrag mit seinem Mittelfeld-Juwel bereits zu Jahresbeginn bis Sommer 2022 verlängerte. Der Marktwert des Sechsers liegt laut transfermarkt.de aktuell bei fünf Millionen Euro.