​Beim 1. FC Köln laufen die Planungen für die kommende Saison, die man sehr wahrscheinlich in der 2. Bundesliga bestreiten wird, auf Hochtouren. Nachdem man mit ​Markus Anfang einen neuen Chef-Coach präsentieren konnte, bekennt sich mit Marco Höger ein Leistungsträger zum Effzeh.


Obwohl Höger den Effzeh bei einem Abstieg aufgrund einer Ausstiegsklausel verlassen könnte, wird der Mittelfeldspieler den Geißböcken die Treue halten. Der 1. FC Köln teilte offiziell mit, dass der 28-Jährige "von seiner Ausstiegsklausel in seinem bis 2021 laufenden Vertrag keinen Gebrauch machen" wird.

Für den gebürtigen Kölner ist es eine Selbstverständlichkeit, "seinem" Verein treu zu bleiben und dabei zu helfen, den Wiederaufstieg in der kommenden Saison zu schaffen: "Nach dem vergangenen Wochenende ist uns allen bewusst, dass die Chance, drinzubleiben, minimal ist. Trotzdem wollen wir die Saison ordentlich zu Ende bringen. Das sind wir unseren Fans, aber auch den anderen Teams in der Liga schuldig. Auch, wenn es in die Zweite Liga geht, bleibe ich beim FC und werde alles geben, um das wieder auszubügeln.“