​Denis Suárez hat es beim FC Barcelona nicht leicht, sich durchzusetzen. Der 24-Jährige wechselte 2013 von der Jugend von Manchester City zur zweiten Mannschaft des FC Barcelona. Nach einem Lehrjahr in Sevilla und einer weiteren Saison bei Villarreal steht er nun im Kader der ersten Mannschaft, durfte in der spanischen Liga in dieser Spielzeit aber nur 15 Einsätze bestreiten. Wie die spanische Zeitung Marca berichtet, will er dem Verein dennoch treu bleiben.


15 Einsätze in der Liga, doch durchschnittlich nur 32 Minuten Einsatzzeit pro Partie. Dazu vier Einsätze im spanischen Pokal und drei in der Königsklasse, mehr wurden Suárez von Trainer Ernesto Valverde nicht zugetraut. Gegen Celta Vigo, seinem Jugendverein, stand er überraschend in der Startelf, zumal diverse Akteure im Hinblick auf das anstehende Pokalfinale geschont wurden.

Celta de Vigo v Barcelona - Copa Del Rey

Will sich trotz geringer Einsatzzeiten bei Barça durchsetzen: Denis Súarez


"Diese Möglichkeit existiert nicht", antwortete der einmalige Nationalspieler Spaniens auf die Frage eines Journalisten, ob er Barcelona auf der Suche nach mehr Spielzeit verlassen wolle. "Ich habe es viele Male gesagt und ich werde nicht müde, es zu wiederholen: Ich habe noch zwei Jahre Vertrag, ich will hier Erfolg haben und so wird es sein", so der zentrale Mittelfeldspieler äußerst bestimmt, der auch auf die Partie gegen seinen Ex-Verein einging. "Ich denke, wir haben ein positives Match gezeigt, speziell die, welche nicht oft spielen. Zu diesem Zeitpunkt ungeschlagen zu sein, ist unglaublich."


"Ich glaube, ich habe seit drei Monaten nicht mehr von Beginn an gespielt und wenn es so lang war, ist es immer schwierig. Mein Ziel ist es, hier Erfolg zu haben und es weiter zu versuchen." Eine Rückkehr zu Celta Vigo will er dennoch nicht ausschließen. "Das ist weit weg, denn wie ich immer sage, will ich in Barcelona Erfolg haben. Aber ich werde wahrscheinlich eines Tages zu Celta zurückkehren, auch wenn es immer noch zu früh ist."