​Die Entscheidung ist gefallen. Niko Kovac wird Eintracht Frankfurt am Ende der Saison im Sommer verlassen und beim deutschen Rekordmeister FC Bayern München anheuern, wo er bereits als Spieler aktiv war. In München tritt der Kroate die Nachfolge von Erfolgscoach Jupp Heynckes an, der am Saisonende endgültig in den Ruhestand geht. Auch wenn es bis zur Ankunft von Kovac noch einige Wochen dauert, freuen sich die Spieler an der Säbener Straße schon jetzt auf den neuen Coach und loben die Entscheidung des Vereins. 


Niko Kovac gilt durch seine hervorragende Arbeit bei Eintracht Frankfurt (aktuell mit 46 Punkten Tabellensiebter der Bundesliga) als junger und moderner Trainer, kann jedoch neben seiner Tätigkeit bei der kroatischen Nationalmannschaft sowie RB Salzburg kaum Erfahrung im Trainergeschäft vorweisen. Internationale Erfolge auf Klubebene sucht man in der Vita des 46-Jährigen zudem vergeblich. Dennoch scheint man in München nicht nur in der Führungsetage mehr als überzeugt zu sein von der Eignung des Kroaten als neuer Bayern-Coach.


Eintracht Frankfurt v TSG 1899 Hoffenheim - Bundesliga

Ab Sommer neuer Trainer bei Rekordmeister FC Bayern München: Niko Kovac



"Niko Kovac ist genau der Richtige. Ich denke, er ist ein sehr kommunikativer Typ", erklärte Torhüter Sven Ulreich bei Sport1. "Es ist wichtig, dass man die Dinge klar anspricht und klare Kante zeigt. Dann ist es einfacher, mit solchen Topspielern wie bei uns umzugehen", so der 29-Jährige weiter. 


Auch Teamkollege und Rechtsverteidiger Joshua Kimmich äußerte sich zur Verpflichtung von Kovac als neuen Cheftrainer zur kommenden Spielzeit und lobt sowohl die Entscheidung des Vereins, als auch die Arbeit des Kroaten in Frankfurt, wo er noch bis Saisonende unter Vertrag steht. "Ich kann die Entscheidung absolut nachvollziehen. Gerade in dieser Saison finde ich es beachtlich, was Niko Kovac mit Frankfurt geleistet hat, ungeachtet der Niederlage in Leverkusen. Sie machen es wirklich gut, spielen einen unangenehmen Fußball gegen den Ball und nach vorne haben sie ein paar ganz gute Kicker drin. Für mich ist Frankfurt mit die positive Überraschung der Saison", so der 23-jährige DFB-Nationalspieler. Insgesamt scheint man sich beim alten und neuen Deutschen Meister somit sicher zu sein: "Der Verein hat eine gute Wahl getroffen."