Am Wochenende kommt es zum Topspiel zwischen RB Leipzig und der TSG Hoffenheim, dann treffen der Fünfte und der Sechste direkt aufeinander. Zu Beginn der Trainingswoche musste TSG-Coach Julian Nagelsmann aber erstmal auf eine handvoll Spieler verzichten.


Der 2:0-Heimsieg der TSG Hoffenheim über den Hamburger SV hat den Kraichgauern eine sehr gute Ausgangsposition im Kampf um die internationalen Plätze beschert. Gut möglich, dass sich Nagelsmann bereits in der kommenden Saison erneut auf internationalem Parkett mit seinem Team beweisen darf, die Zeichen für eine erneute Teilnahme am internationalen Geschäft stehen gut.


Zum Start in die neue Trainingswoche in Sinsheim fand der Übungsleiter aber erstmal eine sehr ausgedünnte Trainingsgruppe vor. Wie die Bild via Twitter mitteilte, trainierten am Dienstagvormittag sowohl Serge Gnabry, Florian Grillitsch und Benjamin Hübner nur individuell, dazu kamen mit Dennis Geiger und Stefan Posch zwei weitere Akteure, die ihre Regenerationsübungen ebenfalls individuell absolvierten.


Dessen aber noch nicht genug, denn auch Robin Hack, Justin Hoogma und Felix Passlack trainierten nicht mit dem Team, sondern mit Präventions-Trainer Christian Neitzert. Damit stand Nagelsmann der halbe Kader erstmal nicht zur Verfügung. Wie sich das auf kommenden Samstag auswirken wird, bleibt noch abzuwarten. Gut möglich, dass bis dahin alle Kräfte aber wieder fit sind.