LEVERKUSEN, GERMANY - APRIL 14: Head Coach Niko Kovac of Eintracht Frankfurt looks on prior the Bundesliga match between Bayer 04 Leverkusen and Eintracht Frankfurt at BayArena on April 14, 2018 in Leverkusen, Germany. (Photo by Maja Hitij/Bongarts/Getty Images)

Eintracht Frankfurt: Die voraussichtliche Aufstellung gegen den FC Schalke 04

Spiel eins nach der Bekanntgabe des Wechsels von Niko Kovac zu den Bayern ging in die Hose. Mit 1:4 musste sich Eintracht Frankfurt bei Bayer Leverkusen geschlagen geben. Am Mittwoch aber peilt man den zweiten Einzug ins DFB-Pokalfinale in Folge an. Diese Elf könnte gegen den FC Schalke ins Rennen gehen: 

1. Lukas Hradecky

Der scheidende Torwart kassierte in der diesjährigen DFB-Pokal-Saison erst ein Gegentor und blieb die restlichen drei Spiele zu Null. Lediglich Zweitligist Heidenheim konnte den Finnen überwinden. 

2. David Abraham

Der Kapitän absolvierte in dieser Pokalsaison lediglich 22 Minuten. In der ersten Runde gegen TuS Erndtebrück holte sich der Innenverteidiger früh eine Rote Karte ab und fehlte die folgenden zwei Partien gesperrt. Gegen Mainz fiel er wegen eines Knochenödems aus.

3. Makoto Hasebe

Der Japaner verpasste lediglich die zweite Runde in Schweinfurt wegen Knieproblemen. Ansonsten war der Defensiv-Allrounder stets zur Stelle. Sowohl im Achtel-, als auch Viertelfinale führte er die "Adler" als Kapitän aufs Feld. 

4. Marco Russ

Noch keine Sekunde im Pokal verpasste in dieser Saison Innenverteidiger Marco Russ. Das Eintracht-Urgestein hielt den Laden bis auf einen Ausrutscher gegen Heidenheim bisher dicht. 

5. Danny da Costa

Da Costa fehlte den Frankfurtern in den ersten beiden Runden und stand im Viertelfinale gegen Mainz erstmals in der Startelf. Bei seinem Kurzeinsatz gegen Heidenheim bereitete er einen Treffer vor. 

6. Jonathan de Guzman

Einzig beim 4:0 über Schweinfurt stand der Niederländer auf dem Platz. Ansonsten verhinderte eine Schultereckgelenkssprengung oder Trainingsrückstand einen Einsatz des Mittelfeldspielers. In Schweinfurt gelang ihm ein Assist. 

7. Jetro Willems

Der Niederländer stand bisher in jeder Pokalpartie der Saison für die Eintracht auf dem Platz. In den ersten beiden Runden, gelang dem Sommer-Neuzugang vom PSV Eindhoven je eine Vorlage. 

8. Marius Wolf

Die Überraschung der Saison wusste auch im Pokal zu überzeugen. Ein Treffer und zwei Assists gelangen dem 22-Jährigen bisher. Auf ihm ruhen auch die Hoffnungen gegen die Königsblauen. 

9. Kevin-Prince Boateng

Konnte sich vor der Partien einen Seitenhieb auf seinen Ex-Klub nicht verkneifen. Verpasste die erste Runde, da er dort noch bei Las Palmas kickte, stand in den restlichen Spielen aber auf dem Platz. 

10. Marco Fabian

Aufgrund seiner Lendenwirbel-Probleme verpasste der mexikanische Nationalspieler die ersten drei Partien im DFB-Pokal. Im Viertelfinale gegen Mainz stand der Offensivakteur aber auf dem Platz. 

11. Luka Jovic

Die Leihgabe von Benfica Lissabon absolvierte lediglich das Spiel gegen Schweinfurt über die volle Distanz. Ansonsten wurde der Stürmer immer kurz vor Schluss eingewechselt. Gegen den Regionalligisten konnte er durch eine Vorlage glänzen.