​Jesús Vallejo hatte es anfangs nicht leicht, sich bei Real Madrid zurecht zu finden, nachdem er nach einer starken Saison bei Eintracht Frankfurt zum amtierenden spanischen Meister und Champions-League-Sieger zurückkehrte. Der 21-Jährige bestritt in allen Wettbewerben bislang zehn Einsätze, eine recht magere Bilanz. Doch zuletzt wusste der Innenverteidiger gegen den FC Málaga in der Liga zu überzeugen.


Die spanische Zeitung Marca widmete dem Innenverteidiger einen Artikel. Vallejo bekam beim 2:1-Auswärtssieg der Madrilenen über den FC Málaga die Chance, sein Potenzial zu zeigen, da Nacho Fernández wegen einer Verletzung ausfiel. Vallejo wusste zu überzeugen. Damit scheint er in der Hierarchie ein wenig aufgestiegen zu sein. In der vergangenen Partie überzeugte er mit schnellem Abfangen der Bälle und einer guten Antizipation in den Zweikämpfen. Seine Ballverteilung wird besser, auch im Luftzweikampf hat sich der Ex-Eintracht-Leihspieler verbessert.

FBL-ESP-LIGA-MALAGA-REALMADRID

Voller Einsatz gegen Málaga: die Formkurve von Vallejo zeigt bei Real Madrid nach oben


Lediglich sein Zuspiel in der letzten Minute des Spiels wird einen bitteren Beigeschmack hinterlassen, denn dies ermöglichte Diego Rolán die Chance, das 1:2 zu erzielen. Zu Beginn der Saison wurde Vallejo von vielen Verletzungen zurück geworfen. Nun scheint er wieder der Spieler zu werden, der bei den Hessen in der Bundesliga zu überzeugen wusste. Der 21-Jährige scheint also eine Zukunft in Madrid zu haben. 


Als Kapitän der spanischen U-21-Nationalmannschaft übernimmt er bereits Verantwortung und präsentiert sich Real-Trainer Zinédine Zidane als Alternative für die Defensive. Hinter Sergio Ramos, Raphael Varane und Nacho Fernández ist er zwar immer noch Innenverteidiger Nummer Vier, doch in Zukunft scheint für das Talent, das in der Jugend von Real Saragossa ausgebildet wurde, in Madrid vieles möglich zu sein.