1. FSV Mainz 05: Die voraussichtliche Aufstellung gegen den SC Freiburg

Am heutigen Montagabend empfängt der 1. FSV Mainz 05 zuhause den SC Freiburg. Ausgerechnet für die wichtige Partie im Tabellenkeller drohen bei den Mainzern viele angeschlagene Spieler auszufallen.

1. Rene Adler

Trainer Sandro Schwarz vertraut im Abstiegskampf auf Rene Adler. Der Routinier stand nach hartnäckigen Verletzungen zuletzt zwei Mal in Folge im Kasten und wird auch gegen die Freiburger das Tor der Mainzer hüten. Beim Spiel gegen die Breisgauer muss er sich vor den Abschlüssen von Nils Petersen in Acht nehmen.

2. Daniel Brosinski

Gegen die Freiburger dürften die Mainzer erneut mit einer Viererkette auflaufen. Auf der linken Seite ist Kapitän Daniel Brosinski gesetzt. In der laufenden Saison verpasste der 29-Jährige bislang nur vier Spiele und war an sechs Toren der Domstädter beteiligt.

3. Jean-Philippe Gbamin

Zuletzt berichtete der kicker, dass Jean-Philippe Gbamin die Mainzer womöglich nach der Saison verlassen wird. Selbst wenn dies der Fall wäre, erwartet man sich von dem 22-Jährigen im Abstiegskampf weiterhin vollen Einsatz. Gegen Freiburg dürfte der Ivorer in der Innenverteidigung auflaufen.

4. Abdou Diallo

Alexander Hack, Leon Balogun und Niko Bungert drohen allesamt gegen die Freiburger auszufallen. Zum Glück wird Abdou Diallo hingegen aller Voraussicht nach wieder rechtzeitig fit. Der Innenverteidiger fiel zuletzt aufgrund eines Nasenbeinbruches aus. Unter der Woche konnte er aber wieder trainieren.

5. Gerrit Holtmann

Gerrit Holtmann musste gegen den 1. FC Köln aufgrund von muskulären Problemen pausieren. In der vergangenen Woche konnte der Deutsche aber wieder ins Training zurückkehren und dürfte gegen die Freiburger in der Startelf stehen. Der Italiener Giulio Donati fällt gelb-gesperrt aus.

6. Nigel de Jong

Nigel de Jong wurde in den letzten beiden Partien nicht eingesetzt. Beim Duell im Tabellenkeller wird Trainer Sandro Schwarz aber voraussichtlich wieder auf den erfahrenen Mittelfeldspieler bauen. Der Niederländer soll mit seiner rigorosen Zweikampfführung im Mittelfeld für Zucht und Ordnung sorgen.

7. Suat Serdar

Suat Serdar hat sich in dieser Saison zu einem unangefochtenen Stammspieler bei den Mainzern entwickelt. Der 21-Jährige wird somit auch gegen das Team von Trainer Christian Streich im Zentrum der Domstädter auflaufen. An seiner Torgefährlichkeit muss der Deutsch-Türke jedoch noch arbeiten. Seine letzter Treffer gelang ihm am 10. Spieltag.

8. Danny Latza

Auch Danny Latza ist im Zentrum der Mannschaft von Trainer Sandro Schwarz absolut gesetzt. Gegen die sehr laufstarken Freiburger wird dem 28-jährigen Deutschen alles abverlangt werden. Dabei soll er sowohl für defensive Stabilität, aber auch für offensive Akzente sorgen.

9. Pablo de Blasis

Pablo de Blasis konnte gegen den 1. FC Köln einen Treffer erzielen und war auch sonst einer der Aktivposten der Mainzer. Der kleine Argentinier soll auch gegen die Freiburger auf der Außenbahn wirbeln und dabei auch seine Mitspieler immer wieder in Szene setzen.

10. Levin Öztunali

Levin Öztunali könnte gegen die Freiburger in die Startelf rutschen. Der 22-jährige Deutsch-Türke könnte eine spielerische Komponente in das Konstrukt von Trainer Sando Schwarz hinzufügen. Eine Alternative wäre der 24-jährige Schwede Robin Quaison, der zuletzt häufig von der Bank kam.

11. Anthony Ujah

Emil Berggreen bekam unlängst einen Schlag aufs Bein und droht für die Partie gegen den SC Freiburg auszufallen. Gegen die Breigauer könnte somit Anthony Ujah in die Starelf rutschen. Der Nigerianer konnte seit seiner Rückkehr im Winter bislang aber noch überhaupt nicht überzeugen.