​Zum Abschluss des 32. Spieltags feierte Real Madrid gegen den FC Malaga einen 2:1-Auswärtssieg. Cheftrainer Zinedine Zidane schonte beim Tabellenschlusslicht einige Leistungsträger und verzichtete unter anderem auf Toni Kroos und Cristiano Ronaldo. Den erneut torlosen Karim Benzema verteidigte der Real-Coach nach der Partie. Für Matchwinner Isco hatte der Übungsleiter ein Sonderlob übrig.


Für Benzema läuft es in der aktuellen Spielzeit nicht wirklich rund. In der Liga erzielte der Mittelstürmer in 26 Partien lediglich fünf Tore. Im Duell mit dem Tabellenschlusslicht zeigte der 30-Jährige zwar eine ansprechende Vorstellung, blieb vor dem gegnerischen Tor allerdings erneut glücklos. 


"In Sachen Tore ist es für Benzema eine schwierige Saison", erklärte Zidane auf der Pressekonferenz nach der Partie. "Er hat heut Abend gut gespielt und Chancen gehabt, es allerdings verpasst, eine davon zu nutzen." Der Real-Coach versicherte, dass der Angreifer "nicht aufgeben" wird. 


Zum Matchwinner avancierte am Sonntagabend Isco, der gegen seinen Ex-Verein an beiden Toren beteiligt war. Nach knapp einer halben Stunde brachte der 25-Jährige die Madrilenen mit einem direkt verwandelten Freistoß in Führung. Den zweiten Treffer durch Casemiro bereitete der spanische Nationalspieler uneigennützig vor. "Er hat eine starke Leistung abgeliefert und das freut mich für ihn", wird Zidane von der Marca zitiert. "Er war in der Vergangenheit unglaublich wichtig für Malaga und heute war er sehr wichtig für uns." 


Malaga v Real Madrid - La Liga

Isco (m.) nimmt die Glückwünsche seiner Mannschaftskollegen entgegen


Am Mittwoch steht für die Madrilenen das nächste Ligaspiel gegen Athletic Bilbao auf dem Programm. Zidane hat bereits das Champions-League-Halbfinale gegen den FC Bayern München im Hinterkopf. "Das wird nicht einfach", betonte der Ex-Profi. Der Real-Coach kündigte an, dass er in der Liga erneut rotieren wird, um bestens vorbereitet in das Duell mit dem deutschen Rekordmeister zu gehen.