​Durch die Verletzung von David Alaba rutschte Rafinha zuletzt in die Startformation des FC Bayern. Dank ansprechender Leistungen soll nach Franck Ribéry und Arjen Robben nun auch der brasilianische Altmeister einen neuen Vertrag erhalten.


Der Kicker berichtete von einem "ausformulierten Angebot", Rafinha selbst äußerte sich in der Sport-BILD konkreter: "Es ist noch nicht endgültig fix, aber mein Management und der Klub sind informiert. Wir wollen jetzt die entscheidenden Spiele abwarten, bis wir etwas verkünden. Aber die Tendenz ist gut, dass ich verlängere", so der Brasilianer in einem Gespräch mit dem Blatt.



Der aktuelle Kontrakt des 32-Jährigen läuft in diesem Sommer aus. Durch die Verletzung von David Alaba kam der langjährige Bayer zuletzt zu einigen Einsatzminuten, in denen er zu überzeugen wusste. 


2011 wechselte Rafinha vom FC Genua an die Isar, nachdem er zuvor in fünf Jahren beim FC Schalke in der Bundesliga erstmals imponierte. Seither absolvierte der Außenverteidiger 234 Pflichtspiele für den FC Bayern (4 Tore, 26 Vorlagen). In dieser Spielzeit stand der 1,72-Mann 23-mal auf dem Platz, in denen er zwei Treffer vorbereitete.


Durch die zuletzt starken Leistungen konnte Rafinha die Vereins-Bosse nun wohl zu einem neuen Vertrag überreden. Allerdings dürfte das neue Arbeitspapier nur für die nächste Saison gelten. Danach wägt man erneut ab, ob der Brasilianer noch das Zeug für den FC Bayern hat.