Im Zuge der Rückkehr von Jupp Heynckes sicherte sich der FC Bayern im vergangenen Oktober ebenfalls die Dienste seines langjährigen Assistenten Peter Hermann. Der deutsche Klassenprimus würde die Zusammenarbeit mit dem Co-Trainer gerne um eine weitere Saison verlängern. Eine Entscheidung ist bisher aber noch nicht gefallen.


„Es war mir eine Herzensangelegenheit, weil ich Jupp sehr, sehr viel zu verdanken habe. Deshalb wollte ich ihm einfach zur Seite stehen. Es ist wichtig, dass ein Trainerteam funktioniert, zumal wenn es nur um so eine kurze Zeit geht“, ​erläuterte Peter Hermann ​seinen Wechsel zum FC Bayern in der Bild am Sonntag. Schon damals ging der 66-Jährige davon aus, „dass es die acht Monate bis Saisonende sind“.

FC Bayern Muenchen v FC Schalke 04 - Bundesliga

Peter Hermanns Vertrag läuft im Sommer ebenfalls aus


Sechs Monate später ist die Nachfolge von Jupp Heynckes geklärt. Niko Kovac wird ab 1. Juli 2018 neuer Trainer an der Säbener Straße. Sein Bruder Robert findet ebenfalls den Weg zurück nach München und wird ein Teil des Trainerteams. Offen scheint hingegen, wie die weiteren Planungen mit Hermann gestaltet werden, dessen Vertrag am 30. Juni endet.


Bisher sickerte durch, dass die Bayern gerne mit dem 66-Jährigen noch mindestens eine Saison weiterarbeiten würden. Erste Gespräche wurden bereits angeschnitten, eine Einigung aber noch nicht erzielt. „Ich muss mir das alles noch durch den Kopf gehen lassen, da muss man sich noch unterhalten“, erklärt Hermann dem kicker. Hermann Gerland, ebenfalls Mitglied des Trainerstaffs, kehrt nach der Saison als Chef in die Jugendabteilung zurück.