Der Westen hatte berichtet, dass der ehemalige RWE-Vorsitzende Michael Welling für seinen Wechsel zum FSV Mainz 05, wo er zur neuen Saison das Amt des Geschäftsführers im Marketing, Vertrieb, Soziales und Interntionalisierung antreten soll, dem Regionalligisten eine stattliche Ablösesumme einbringen wird. Der Regionalligist dementierte dies nun von offizieller Seite aus.


Lange soll es gedauert haben, bis sich Michael Welling und Rot-Weiß Essen über eine Auflösung des bestehenden Vertrages einigten. Im Urlaub habe der Funktionär dann den Vertrag bei seinem neuen Arbeitgeber, dem FSV Mainz 05, unterschrieben. Zum 1. Juni soll er dort Geschäftsführer für die Bereiche Marketing, Vertrieb, Soziales und Internationalisierung werden. Laut dem Zeitungsbericht sollte eine fünfstellige Ablösesumme in diesem Zusammenhang an den Regionalligisten fließen. Laut deren Gegendarstellung ist dies aber nicht der Fall.

Ist es also tatsächlich nur ein Testspiel zwischen RW Essen und dem Bundesligisten aus Mainz, das stattfinden wird, um den internen Transfer abzuwickeln? Ob in diesem Kontext noch weitere Details an die Öffentlichkeit gelangen werden, bleibt abzuwarten.


Welling kommt gebürtig aus Niedersachsen, ist Wirtschaftswissenschaftler, Hochschullehrer und eben auch Fußballmanager. Er sammelte als wissenschaftlicher Arbeiter an mehreren Hochschulen Erfahrungen, ließ sich unter anderem zum Doktor promovieren, bis 2007 war er als Assistent des Vorstands beim VfL Bochum tätig, ehe er in Hamburg im Bereich Sportmanagement Arbeit fand. Von Oktober 2007 bis September 2010 war er bei der Marketing-Agentur Sportfive beschäftigt. Vom 1. Oktober 2010 bis zum 28. Februar 2018 agierte er schließlich als 1. Vorsitzender des Regionalligisten, zumal er im September 2017 um die Auflösung seines Vertrages gebeten hatte.