DORTMUND, GERMANY - APRIL 08: Head coach Peter Stoeger of Dortmund is seen prior to the Bundesliga match between Borussia Dortmund and VfB Stuttgart at Signal Iduna Park on April 8, 2018 in Dortmund, Germany. The match between Dortmund and Stuttgart ended 3-0. (Photo by Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)

Borussia Dortmund: Die voraussichtliche Aufstellung gegen den FC Schalke 04

Spiel um den Pott, Spiel um die Vize-Meisterschaft. Die Vorzeichen könnten vor dem zweiten Revierderby der Saison nicht besser stehen. Nach dem denkwürdigen 4:4-Unentschieden aus dem Hinspiel, steht mit Peter Stöger nun ein Trainer an der BVB-Seitenlinie, der - im Gegensatz zu Vorgänger Peter Bosz - eher auf defensive Stabilität als auf offensives Feuerwerk setzt. So könnte Stöger seine erste Derby-Elf für den BVB gestalten.

1. Roman Bürki

Roman Bürki ist beim BVB die unangefochtene Nummer Eins. Der Schweizer findet sich bei den Westfalen immer besser zurecht und rettete der Borussia in dieser Saison schon manchen Punkt. Kann er nach vier Gegentoren im Hinspiel auf Schalke die Null halten?

2. Marcel Schmelzer

Der Kapitän soll gegen den FC Schalke 04 vorangehen! Wie viele seiner Mannschaftskollegen spielt Marcel Schmelzer eine durchwachsene Saison, ist jedoch immer bemüht, Präsenz und Autorität auf den Rasen zu bringen. Spielt nicht sein erstes Revier-Derby, sollte also die Ruhe und Erfahrung für das Spiel haben.

3. Sokratis

Die Innenverteidigung beim BVB unterzog sich in den vergangenen Wochen einiger Rochaden. Das lag vor allem an den starken Leistungen von Winter-Neuzugang Manuel Akanji, der nach Verletzung gegen Schalke zumindest wieder im Kader steht. Von Beginn an auf dem Rasen steht allerdings Abwehrchef Sokratis.

4. Ömer Toprak

Während Manuel Akanji zunächst mit der Bank vorliebnehmen muss, komplettiert Ömer Toprak die Innenverteidigung. Der 28-Jährige kommt nach seinem Wechsel im Sommer aus Leverkusen nach Dortmund immer besser zurecht und ist aus der Abwehr-Zentrale des BVB nicht mehr wegzudenken. Gegen Schalke soll er den Laden dicht halten.

5. Lukasz Piszczek

Aufatmen, BVB-Fans! Lukasz Piszczek musste noch am Donnerstag mit dem Training aussetzen, "wird aber am Wochenende fit sein", wie Trainer Peter Stöger auf der Pressekonferenz vor dem Spiel beteuerte. Der Pole ist ein absoluter Erfolgsgarant bei den Westfalen und mit seiner Erfahrung ein wichtiger Baustein in der Dortmunder Derby-Elf.

6. Nuri Sahin

Nuri Sahin ist bislang unter Peter Stöger weitestgehend außen vor. Nach sieben Spielen in Folge ohne Einsatz, durfte er bei der 6:0-Klatsche gegen die Bayern immerhin zwölf Minuten auf dem Rasen stehen. Am vergangenen Wochenende fand sich Sahin gegen den VfB Stuttgart etwas überraschend in der Startelf wieder und lieferte eine überragende Leistung, sowie eine Torvorlage ab. Gegen den FC Schalke 04 hat sich der Routinier daher seinen nächsten Startelf-Einsatz verdient.

7. Mahmoud Dahoud

An Sahins Seite spielt einer der formstärksten Dortmunder der vergangenen Wochen. Mahmoud Dahoud scheint beim BVB endlich angekommen zu sein und macht seine Sache immer besser. Ein Revierderby ist allerdings nochmal eine ganz andere Kragenweite; ob er dem Druck gewachsen ist? Im Hinspiel stand Dahoud nicht im Kader.

8. Christian Pulisic

Gegen den VfB Stuttgart funktionierte das System mit zwei Außenspielern und zwei Stürmern gut - wieso also auch nicht gegen den FC Schalke 04? Vor allem die Offensive der Borussia wirkte befreit, was auch an dem starken Auftritt von Christian Pulisic lag. Der US-Boy brachte den BVB mit seinem schönen Treffer zum 1:0 auf die Siegerstraße und sorgte anschließend für viel Betrieb. Gegen Schalke ist ihm sein Startplatz sicher.

9. Marco Reus

Nach zwei Spielen Pause feierte Marco Reus gegen den VfB Stuttgart seine Rückkehr auf den Rasen. Quasi als Generalprobe für das Revierderby absolvierte Reus gegen den VfB 87 Minuten. Wird der Knipser gegen Schake zum Matchwinner?

10. Maximilian Philipp

Maximilian Philipp ist unglaublich wichtig für den BVB. Gegen den VfB Stuttgart lieferte der Ex-Freiburger eine fantastische Leistung ab, die er mit einem Treffer krönte. Gegen den FC Schalke 04 wird der variabel einsetzbare Angreifer erneut an der Seite von Michy Batshuayi stürmen.

11. Michy Batshuayi

Denn 'Batsman' ist beim BVB ohnehin gesetzt. Der Aubameyang-Ersatz und oder -nachfolger spielt eine überragende Saison für den BVB: Seit seinem Wechsel im Winter aus London konnte Batshuayi neun Tore erzielen und eine Torvorlage beisteuern. Für den Belgier ist es das erste Revierderby.