​Fernando Torres wird seinen Jugendklub Atletico Madrid aufgrund mangelnder Einsatzzeiten am Saisonende zum zweiten Mal wieder verlassen. Wohin es den mittlerweile 34-jährigen Stürmer zieht, ist allerdings noch nicht bekannt. Einem Medienbericht zufolge könnte der Spanier zur neuen Saison nun in Amerika anheuern und dort an der Seite des ehemaligen DFB-Nationalspielers und Kapitäns Bastian Schweinsteiger auflaufen. 


Wie MLSSoccer.com aus ligainternen Quellen erfahren haben will, soll Schweinsteigers aktueller Arbeitgeber Chicago Fire ein Auge auf Fernando Torres von Atletico Madrid geworfen haben. Auch Torres selbst soll einen Wechsel in die amerikanische MLS durchaus in Betracht ziehen, heißt es weiter. Was die Gerüchte zusätzlich anheizt, ist die Tatsache, dass mit Veljko Paunovic mittlerweile ein ehemaliger Teamkollege von Torres bei Atletico Madrid in Chicago das Sagen hat und als Trainer an der Seitenlinie steht. Beide verbindet seitdem eine enge Freundschaft. 



Torres selbst hatte zuletzt gegenüber ESPN betont, seine Karriere in jedem Fall fortsetzen und noch mehrere Jahre weiterspielen zu wollen. "Ich fühle mich immer noch spielfähig und will weitermachen. Ich habe mir bis jetzt noch keine Angebote anderer Vereine angehört, aber das werde ich jetzt tun. Wir werden uns zusammensetzen und schauen, was wir haben, bevor wir eine Entscheidung treffen, wenn die Zeit gekommen ist."


Fernando Torres bestritt in seiner Karriere insgesamt 332 Pflichtspiele für die "Rojiblancos" und erzielte dabei 114 Tore. In der laufenden Saison kam"El Niño" allerdings nur noch als Ergänzungsspieler zum Einsatz und bestritt gerade einmal 11 Spiele von Beginn an.