​Der FC Chelsea spielt eine für seine Verhältnisse enttäuschende Saison und steht neben dem Aus im Champions-League-Achtelfinale in der heimischen Premier League nur auf dem fünften Tabellenplatz, der Rückstand auf Platz vier und die Champions League beträgt bereits zehn Zähler. Wie englische Medien nun berichten, sollen die "Blues" dennoch ins Rennen um Brasilien-Juwel Eder Militao vom FC São Paulo eingestiegen sein, an dem auch die beiden Manchester-Klubs United und City interessiert sein sollen. 


Wie der Mirror berichtet, soll neben den "Red Devils" und den "Citizens" nun auch der FC Chelsea Interesse am 20-jährigen Innenverteidiger haben. Militao kann sowohl in der Abwehr als auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden und ist so flexibel einsetzbar, was ihn für die "Blues" interessant machen soll. In der abgelaufenen Saison in Brasilien bestritt er 22 Pflichtspiele und lief dabei überwiegend ls Rechtsverteidiger auf. Neben den drei englischen Klubs soll angeblich auch der FC Porto sowie Borussia Dortmund ein Auge auf den Jungstar geworfen haben. Beim BVB könnte der Südamerikaner die Nachfolger von Lukasz Piszczek antreten, der im Juni 33 Jahre alt wird.



Was die mögliche Ablöse für den Defensivmann angeht, so stehe eine Summe in Höhe von etwa 20 Millionen Pfund im Raum. Beim FC São Paulo steht der Spieler nur noch bis zum 11. Januar 2019 unter Vertrag. Sein Marktwert liegt laut transfermarkt.de aktuell bei zwei Millionen Euro.