DORTMUND, GERMANY - APRIL 08: Head coach Tayfun Korkut of Stuttgart is seen prior to the Bundesliga match between Borussia Dortmund and VfB Stuttgart at Signal Iduna Park on April 8, 2018 in Dortmund, Germany. The match between Dortmund and Stuttgart ended 3-0. (Photo by Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)

VfB Stuttgart: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Hannover 96

Am Samstagnachmittag empfängt der VfB Stuttgart zuhause Hannover 96. Beim dem Duell der beiden Aufsteiger muss Trainer Tayfun Korkut auf den gesperrten Santiago Ascacibar verzichten. Der zuletzt angeschlagene Timo Baumgartl könnte jedoch wieder rechtzeitig fit werden.

1. Ron-Robert Zieler

Die Partie gegen Borussia Dortmund war für einen Torhüter äußerst undankbar. Nach einem Sonntagsschuss von Christian Pulisic musste Ron-Robert Zieler zum ersten Mal hinter sich greifen. Auch bei den anderen beiden Gegentoren konnte der Deutsche wenig ausrichten. Die Partie gegen seinen Ex-Klub Hannover ist für den 29-Jährigen etwas ganz besonderes.

2. Emiliano Insua

Emiliano Insua hatte mit den schnellen Angreifern der Borussen seine liebe Müh und Not und hatte bei einigen Duellen gegen Christian Pulisic das Nachsehen. Auch im Spiel nach vorne konnte der Argentinier nur wenig Akzente setzen. Gegen Hannover muss von dem 29-Jährigen wieder mehr kommen.

3. Timo Baumgartl

Timo Baumgartl fiel zuletzt vier Wochen aufgrund den Folgen einer Gehirnerschütterung aus. Gegen die Niedersachsen könnte der Deutsche aber sofort wieder in die Startelf rutschen, da Holger Badstuber für den gesperrten Santiago Ascacibar auf die Sechs neben Dennis Aogo rutschen dürfte.

4. Benjamin Pavard

Benjamin Pavard machte gegen die Schwarz-Gelben eine ordentliche Partie, doch auch der junge Franzose konnte dem Offensivwirbel der Borussen in der zweiten Hälfte nicht mehr viel entgegen bringen. Insgesamt spielt der Youngster aber noch immer eine herausragende Saison im Abwehrzentrum.

5. Andreas Beck

Andreas Beck hatte in der ersten Hälfte gegen Borussia Dortmund defensiv noch alles im Griff. Als sich Christian Pulisic jedoch auch mal auf seiner rechten Seite blicken ließ, schwamm der Deutsche ordentlich. Gegen Hannover soll er zudem auch mehr für die Offensive tun.

6. Holger Badstuber

Santiago Ascacibar sah gegen Dortmund bereits seine zehnte gelbe Karte in dieser Saison, ist somit gegen 96 nicht spielberechtigt. Für den jungen Argentinier dürfte Holger Badstuber, wie unter Korkut schon mehrfach erprobt, im defensiven Mittelfeld auflaufen. Fällt Baumgartl jedoch weiter aus und wird Badstuber im Abwehrzentrum gebraucht, könnte Orel Mangala eine Chance auf der Sechs erhalten.

7. Dennis Aogo

Auch Dennis Aogo gelang es nach dem glücklichen Führungstreffer der Borussen nicht mehr Kontrolle ins Spiel der Schwaben zu bringen. Zuvor konnte der Routinier durch sein gepflegtes Passspiel und seine gute Übersicht durchaus überzeugen. Gegen die Niedersachsen erhofft man sich 90 starke Minuten des ehemaligen deutschen Nationalspielers.

8. Erik Thommy

Erik Thommy wirkte gegen die Schwarz-Gelben deutlich spritziger als beim Heimspiel gegen den Hamburger SV. Nach rund einer Stunde ging dem Youngster jedoch der Saft aus und er wurde ausgewechselt. Gegen Hannover dürfte er dennoch wieder in der Startelf stehen.

9. Christian Gentner

Christian Gentner zeigte auch gegen Dortmund unermüdlichen Einsatz und ging als Kapitän voran. Nach einer starken ersten Hälfte, baute jedoch auch der 32-Jährige ab und konnte nur noch wenige Akzente setzen. Gegen den Aufsteiger aus Hannover will der Deutsche den Taktstock wieder aufnehmen. 

10. Mario Gomez

Mario Gomez kam gegen den BVB gut in die Partie und ackerte unermüdlich. An klaren Torchancen war der Torjäger aber nur sehr selten beteiligt. Gegen die Niedersachsen will der deutsche Nationalspieler endlich sein erstes Heimtor nach seiner Rückkehr an den Neckar erzielen.

11. Daniel Ginczek

Daniel Ginczek war gegen den BVB bei seinen beiden Gegenspielern Sokratis und Ömer Toprak gut aufgehoben und konnte sich nur selten durchsetzen. So ging die Partie an dem Deutschen vorbei. Dennoch dürfte er weiterhin gesetzt sein. Alternativen stünden mit Chadrac Akolo und Anastasios Donis aber parat.