​Der FC Barcelona musste bei der​ 0:3-Klatsche gegen den AS Rom und dem damit einhergehenden Ausscheiden aus der Champions League eine der größten Niederlagen der letzten Jahre hinnehmen. Manch ein Kritiker erklärte nach der ​Schmach von Rom die goldene Zeiten der Katalanen für beendet. Einer der den Verein wieder auf Kurs bringen könnte, ist der Sohn der Klublegende Johan Cruyff. Jordi Cruyff soll einem Bericht von RAC1 zufolge in der sportlichen Leitung eingesetzt werden.


Erst vor kurzem hatte der 44-Jährige angekündigt seinen aktuellen Arbeitgeber Maccabi Tel Aviv nach Saisonende  zu verlassen. Für den israelischen Spitzenklub ist der ehemalige Profi bereits seit dem Sommer 2012 in verschiedenen Positionen tätig. Zuletzt bekleidete der Glatzkopf auch für einige Spiele den Posten des Interimstrainers. 

Nach Informationen der Sport waren die Katalanen bereits im vergangen Winter heiß auf den ehemaligen niederländischen Nationalspieler. Damals schlug er das Angebot jedoch angeblich aus, da er sich noch nicht gerüstet für solch eine schwierige Aufgabe sah. Aufgrund der großen Verbundenheit der Cruyffs mit dem spanischen Spitzenreiter, soll das Interesse jedoch nie abgeklungen sein.


Welchen Posten der ehemalige Mittelfeldspieler bei Barca genau bekleiden soll, ist angeblich noch offen. Somit sei es sowohl denkbar, dass Cruyff die sportliche Leitung rund um Pep Segura verstärken wird. Aber auch ein Engagement als Trainer der zweiten Mannschaft ist möglich, schließlich kämpft Barca B in der zweiten Liga derzeit gegen den Abstieg.