Der Hamburger SV hat sich bereits einigen Umwälzungen unterzogen. Anfang März musste ​neben Sportvorstand Jens Todt auch der Vorstandsvorsitzender Heribert Bruchhagen gehen. Bei Zweitgenanntem haben sich die Parteien offenbar auf eine Vertragsauflösung inklusive Abfindung geeinigt.


Heribert Bruchhagen wird künftig nicht mehr auf der Gehaltsliste des Hamburger SV geführt. Gut einem Monat nach seiner Entlassung hat sich der ehemaligen Manager auf eine Vertragsauflösung eingelassen. Der Bild zufolge findet der HSV Bruchhagen mit einer Summe von ingesamt 150.000 Euro ab. Sein Vertrag wäre noch bis 30. Juni 2019 gelaufen.

Hamburger SV v FC Bayern Muenchen - Bundesliga

Heribert Bruchhagen steht nicht mehr auf der HSV-Gehaltsliste


Bruchhagen sei jedoch der Meinung, dass der Bundesliga-Dino in der Vergangenheit bereits zu hohe Abfindungszahlungen für diverse Personen entrichten muss und verzichtet somit auf die ihm zustehende Summe. In den kommenden Wochen unternimmt der HSV weitere Versuche, die Payroll von zuletzt beurlaubten Mitarbeitern zu säubern.


Jens Todt, der noch bis Ende des Jahres unter Vertrag steht, wird seine Zahlungen wohl bis dorthin erhalten. Markus Gisdol und Bernd Hollerbach, beides Ex-Trainer des HSV, stehen noch bis 2019 unter Vertrag, der auch in der 2. Liga Gültigkeit besitzen würde. Auch hier soll eine Regelung gegen Abfindung gefunden werden.