Wie das dänische Portal tipsbladet.dk berichtet, bekundet Leipzigs Ex-Coach und heutiger Trainer des dänischen Klubs Bröndby IF Alexander Zorniger starkes Interesse, die RB-Leihgabe Anthony Jung beim dänischen Spitzenreiter halten zu wollen. Jungs Leihe endet im Sommer, sein Vertrag in Sachsen läuft 2019 aus.


Bei RB Leipzig fand man in dieser Saison trotz Dreifachbelastung keinen Platz mehr für Anthony Jung. Daher verlieh man den Linksverteidiger wie bereits in der letzten Saison, diesmal nach Dänemark zu Bröndby IF. Dort traf Jung mit Alexander Zorniger auf seinen Ex-Trainer, der genau wusste, was er am ehemaligen Zögling hat. „Ich kenne seine Qualitäten, und das ist auch der Grund, warum ich ihn hier im Klub haben wollte“, so der Coach.


Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat sich Jung schließlich etabliert auf der linken Abwehrseite, weshalb Zorniger sehr daran interessiert ist, den Spieler auch über die Saison hinaus halten zu wollen. „Er ist in einer sehr guten Verfassung, hat Selbstvertrauen erlangt“, wird der Coach bei ligainsider.de zitiert. Das Portal bezieht sich ebenfalls auf den Bericht aus Dänemark.


Inwiefern man sich auf ein Kaufgeschäft wird einigen können, steht aber in den Sternen, denn es ist schwer vorstellbar, dass der Kontrakt von Jung bei einer Laufzeit bis 2019 in Leipzig noch mal verlängert wird. Eher kann man davon ausgehen, dass im kommenden Sommer ein Verkauf angestrebt wird. Ob Bröndby die fällige Ablösesumme dann stemmen kann, bleibt abzuwarten. In der laufenden Saison kommt der 26-Jährige auf 27 Saisoneinsätze, dabei lieferte er insgesamt sechs Assists.