Ausgerechnet beim frisch gekürten deutschen Meister FC Bayern wollen die Fohlen für einen Stimmungswechsel sorgen. Im Bundesliga-Traditionsduell muss Gladbach allerdings auf Kapitän Lars Stindl verzichten. Der Nationalstürmer sitzt eine Gelbsperre ab. Für ihn könnte Josip Drmic in die Startelf rücken.


​Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach - das klingt nach einem absoluten Bundesliga-Topspiel. Am Samstagabend empfängt der Rekordmeister den Tradtionsklub vom Niederrhein (18.30 Uhr). Im Hinspiel am 13. Spieltag konnten die Fohlen den wiedererstarkten Heynckes-Bayern noch die erste Niederlage zufügen. Auf dem vierten Platz stehend steuerte die Borussia damals noch sicher auf ​Kurs Europa zu.


Fünf Monate später haben sich die Vorzeichen geändert. Während der sechste Meistertitel in Serie für die Bayern bereits feststeht, könnte die Stimmung rund um den Borussia-Park kaum schlechter sein. Trotz des glücklichen 2:1-Erfolgs am vergangenen Samstag gegen die Hertha erreichte die Spannung zwischen Anhängern und Spielern den Siedepunkt. Unzufrieden mit den Leistungen ihres Teams kam es zum ​verbalen Schalgabtausch zwischen Anhängern und Spielern.

Borussia Moenchengladbach v Hertha BSC - Bundesliga

Unzufriedenheit am Niederrhein: Gladbach-Fans diskutierten nach dem Hertha-Sieg mit den Spielern (im Vordergrund Kapitän Lars Stindl)


Nicht nur in der Nordkurve ist man enttäuscht über den Saisonverlauf. Nach der guten Hinserie ist seit dem Jahresbeginn der Wurm drin. Gladbach ist bis auf Rang acht abgerutscht und droht die Rückkehr nach Europa zu verpassen. Besonders die zuletzt äußerst schwache Spielweise stößt den Anhängern sauer auf. Ungewöhnlich kreativ- und ideenlos präsentiert sich das Team von Trainer Dieter Hecking. 


Stindl und Hermann fehlen - Chance für Drmic?


Am Samstag geht es nun zum zweiten Saisonduell mit den übermächtig erscheinenden Bayern. Kapitän Lars Stindl wird dann fehlen. Gegen die Hertha sah der 29-Jährige seine fünfte Gelbe Karte und ist damit in München gesperrt. "Es ist sehr schade, dass Stindl uns nicht zur Verfügung steht. Aber vielleicht ist es für ihn auch der richtige Moment, jetzt nochmal zu pausieren und die nötige Frische für die letzten Spiele zu kriegen", versuchte Trainer Dieter Hecking auf der Pressekonferenz am Donnerstag das Positive zu sehen. 

Gegen die Bayern könnte so der nach langer Leidenszeit wiedergenesene Josip Drmic eine Chance in der Startelf erhalten. Mit dem Schweizer Nationalspieler würden die Fohlen auf eine Variante mit einem echten Mittelstürmer neben dem Brasilianer Raffael setzen. "Josip Drmic hat in den letzten Wochen großen Auftrieb bekommen. Er wirkt sehr spritzig und ist in einer guten Verfassung", lobte Hecking den 25-Jährigen Angreifer.

Thorgan Hazard dürfte ebenfalls zurück in die Anfangsformation rücken. Der belgische Internationale saß gegen die Hertha etwas überraschend nur auf der Bank und erzielte nach seiner Einwechslung beide Tore für die Fohlen. In München ersetzt Hazard wohl den ​verletzten Patrick Herrmann, der sich im Training einen Außenbandriss zugezogen hatte.