​Es wäre der wohl größte Erfolg in der Trainerkarriere von Ralph Hasenhüttl: mit einem Sieg oder Unentschieden im morgigen Rückspiel des Europa-League-Viertelfinals gegen Olympique Marseille würden die Leipziger in das Halbfinale des Wettbewerbs einziehen. Auf der Pressekonferenz teilte der Coach die letzten Informationen zum Personal mit, das für morgen Abend zur Verfügung stehen wird.


Hannover 96 v RB Leipzig - Bundesliga

Steht im Rückspiel gegen Marseille nach Sperre wieder zur Verfügung: Kapitän Willi Orban


Neben Kapitän Willi Orban, der nach seiner Gelbsperre im Rückspiel wieder zur Verfügung stehen und in der Innenverteidigung starten wird, dreht sich vieles um die Einsatzchancen von Timo Werner: die Hoffnungen hat man bei RB diesbezüglich noch nicht aufgegeben. Der so treffsichere und effektive Stürmer hatte am Mittwoch nicht am öffentlichen Training teilgenommen, sondern lediglich individuell trainiert. 


Der Trainer sprach von einer "Vorsichtsmaßnahme" und hofft auf ein schmerzfreies Training am Donnerstag, verbunden mit einem Einsatz in der so wichtigen Partie. "Sie macht ihm keine Probleme mehr", so hingegen der Kommentar zu Naby Keitas Hüftprellung. Der Mittelfeld-Star von RB erhält also grünes Licht für das Spiel wie RB Live berichtet.


Über Keita, der in der nächsten Saison zum FC Liverpool wechseln wird, verlor Hasenhüttl folgende Worte: "Er hat den Zusammenprall am Montag gut überstanden und ist hochmotiviert, in der Europa League wieder zu zeigen, was er kann. Naby hat sowohl in der Offensive als auch gegen den Ball seine Qualitäten!", so der Wortlaut, der über den offiziellen Twitter-Account des Vereins kommuniziert wurde. Weiterhin erwartet der 50-Jährige eine "fantastische Stimmung" in einem tollen Stadion, zudem ein "schweres Spiel", bei dem, neben den angesprochenen Spielern auch Marcel Sabitzer, der unlängst seine ​Vertragsverlängerung bekanntgab,von Anfang an starten dürfte.

Der Trainer scheint sich einiges vorgenommen zu haben für das Rückspiel im Stade Vélodrome. "Um hier eine Runde weiter zu kommen, brauchen wir vier gute Halbzeiten. Zwei ordentliche haben wir in Leipzig schon gespielt, aber das reicht noch nicht. Wir haben schon bewiesen, dass wir es auswärts und international können", ergänzte er weiter. Ob die Mannschaft den Worten Taten folgen lassen kann, entscheidet sich schließlich morgen Abend. Wird RB auch nach dem morgigen Abend neben dem FC Bayern das deutsche Team sein, das im internationalen Wettbewerb vertreten bleibt?