​Er ist die Nummer Eins bei den Schwaben und das soll ab der kommenden Saison auch auf dem Trikot stehen: Ron-Robert Zieler hat sich beim VfB Stuttgart als Stammkraft absolut etabliert, spielt eine solide Saison beim Bundesliga-Aufsteiger und scheint die Klasse mit dem Team nach der Wolf-Entlassung mit dem neuen Trainer Tayfun Korkut halten zu können. Wie der 29-Jährige bestätigte, will er ab der kommenden Saison auch die "offizielle" Nummer Eins werden.


Als der gebürtige Kölner von Leicester City nach Stuttgart kam, war die Trikotnummer Eins schon vergeben. Ohnehin sollte der langjährige Torwart von Hannover 96 nur den Konkurrenzkampf mit der damaligen Nummer Eins, Mitchell Langerak, anheizen. Schlussendlich sicherte sich der sechsmalige Nationalspieler aber den Stammplatz im Tor des VfB und spielt seitdem mit der Rückennummer 16.

VfL Wolfsburg v VfB Stuttgart - Bundesliga

Trotz Nummer 16 seit zwei Jahren die Eins beim VfB: Ron-Robert Zieler.


"Ich gehe stark davon aus, dass ich die Nummer Eins nehmen werde. Ich habe auch schon mit dem Verein gesprochen, das wäre möglich. Insofern werde ich im Sommer die Nummer Eins nehmen", wird Zieler von den Stuttgarter Nachrichten zitiert. Zunächst wird Zieler die Spiele mit seiner Mannschaft aber noch erfolgreich bestreiten wollen. Am nächsten Spieltag wartet dabei ausgerechnet eine Reise in die Vergangenheit auf Zieler, wenn die Stuttgarter seinen Ex-Verein Hannover 96 empfangen. Zieler stand in Niedersachsen von 2010 bis 2016 unter Vertrag. Anschließend folgen Partien gegen Werder Bremen, Bayer 04 Leverkusen, die TSG Hoffenheim und am letzten Spieltag das Duell mit dem amtierenden Meister aus München.


Erst dann kann sich Zieler, der neben Jens Grahl (Trikotnummer 13) und Alexander Meyer (Trikotnummer 26) klar gesetzt ist, auf die kommende Saison mit der neuen Trikotnummer vorbereiten.