Die Anzeichen für einen Wechsel von Frederik Rönnow zu Eintracht Frankfurt verdichten sich. Wie die hessenschau berichtet, haben sich beide Vereine auf einen Transfer im Sommer geeinigt. Im Zuge dessen sei auch die Ablösesumme gesunken.


Die Verantwortlichen von Eintracht Frankfurt können in den kommenden Wochen aller Voraussicht nach endlich eine Antwort darauf liefern, wer ab der kommenden Saison das Tor der 'Adler' hüten soll. Nachdem der bisherige Stammtorwart Lukas Hradecky diverse Angebote bezüglich einer Vertagsverlängerung ablehnte, scheint man im Hintergrund bereits an einem möglichen Nachfolger gearbeitet zu haben.


Bereits im Januar gab es erste Gerüchte über einen Transfer von Frederik Rönnow von Bröndby IF. Der 25-Jährige ist nicht nur Stammtorwart der Mannschaft von Alexander Zorniger, sondern stand seit August 2016 insgesamt sechs Mal zwischen den Pfosten der dänischen Nationalmannschaft.

Esbjerg fB v FC Salzburg - UEFA Europa League

                    Tritt möglicherweise erneut die Nachfolge von Lukas Hradecky an:                                            Frederik Rönnow, hier noch im Trikot von Esbjerg fB (2013) 


Nachdem in den vergangenen Tagen das dänische Blatt BT vermeldete, dass Rönnow den Verein laut Klub-Boss Jan Bech Andersen im Sommer ​"sehr wahrscheinlich" verlassen werde, und im Zuge dessen Eintracht Frankfurt explizit als Interessent nannte, werde ein Wechsel in die Bundesliga laut hessenschau immer wahrscheinlicher. Wie berichtet wird, haben sich die Verantwortlichen der Eintracht und von Bröndby auf einen Transfer geeinigt. Zudem werde die Ablösesumme geringer ausfallen als gedacht. Nachdem die ​Bild meldete, dass der dänische Spitzenklub sechs Millionen Euro für Rönnow verlange, sei man mittlerweile bereit, den Torwart für nur noch 3,5 Millionen Euro abzugeben. 


Damit würde die Eintracht zum zweiten Mal in Folge den bisherigen Stammtorwart des dänischen Tabellenführers verpflichten, nachdem sich die Eintracht im Sommer 2015 die Dienste von Hradecky sicherte. Zudem würde Rönnow zum dritten Mal die Nachfolge des Finnen antreten, nachdem dieser den 28-Jährigen bereits im Jahr 2013 bei Esbjerg fB und zwei Jahre später in Bröndby beerbte.